Sparkurs! Jetzt trifft's auch die Theaterleute

Von 324 Stellen sollen bis 2020 rund 60 in Orchester, Chor und Technik entfallen.
Von 324 Stellen sollen bis 2020 rund 60 in Orchester, Chor und Technik entfallen.

Zwickau/Plauen - Trauerspiel am Theater: Um Entlassungen zu verhindern, sollen die Mitarbeiter und Künstler auf Gehälter und Gagen verzichten. Außerdem drängt die neue Geschäftsführerin Sandra Kaiser 60 Mitarbeiter in die „freiwillige“ Kündigung oder Rente.

Weil die Städte Zwickau und Plauen ihre Zuschüsse von jetzt 16,6 bis 2018 auf 15 Millionen Euro senken wollen, steht im Theater die Existenzangst auf dem Spielplan.

Von 324 Stellen sollen bis 2020 rund 60 in Orchester, Chor und Technik entfallen. Um darüber hinaus betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden, drängt Sandra Kaiser die Mitarbeiter zum „moderaten Gehaltsverzicht“. Nach Auslaufen des alten Haustarifvertrages werden die Mitarbeiter nach dem höheren Flächentarif bezahlt. Die neuen Löhne sollen zwischen beiden Tarifen liegen.

Anfang Oktober will die Theaterleitung mit den Gewerkschaften verhandeln. Die Ergebnisse werden im November im Aufsichtsrat diskutiert.

Foto: privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0