Nach 18 Jahren: Jochen Ott tritt nicht wieder für Kölner SPD-Vorsitz an!

Köln - Nach 18 Jahren wird Politiker Jochen Ott (44) den Kölner SPD-Vorsitz aufgeben. Dies teilte die Kölner SPD am Montagabend mit.

Jochen Ott (SPD) im Jahr 2015 nach der Niederlage bei der Oberbürgermeisterwahl gegen Henriette Reker (parteilos)
Jochen Ott (SPD) im Jahr 2015 nach der Niederlage bei der Oberbürgermeisterwahl gegen Henriette Reker (parteilos)  © DPA

Jochen Ott wird demnach nicht wieder für den Vorsitz der Kölner SPD beim Parteitag im März antreten.

Stattdessen wolle Ott sich mehr um seine Aufgaben als stellvertretender SPD-Fraktionschef im NRW-Landtag und als Vorsitzender der SPD-Region Mittelrhein widmen, hieß es.

Ein Einschnitt für die Kölner SPD: "Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 ist es mir wichtig, dass die Führungsspitze der KölnSPD jünger und weiblicher wird. Dafür haben wir jetzt ausreichend Vorlauf und können gemeinsam die Weichen stellen", so Ott.

Der Vorstand der Kölner SPD hat bereits einen Personalplan für die künftige Spitze: So soll die Diplom-Kauffrau Christiane Jäger (55) neue Vorsitzende werden.

Als ihre Stellvertreter werden Katharina Letzelter (25), Fabian Stangier (31) und die Landtagsabgeordnete Susana dos Santos (54) vorgeschlagen.

Die Entscheidung trifft der Parteitag der SPD am 16. März.

Jochen Ott ist stellvertretender SPD-Fraktionschef im NRW-Landtag.
Jochen Ott ist stellvertretender SPD-Fraktionschef im NRW-Landtag.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema SPD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0