Dieser Tweet von Donald Trump wird zum Hit im Netz

TOP

Kunde entdeckt und fotografiert Mäuse in deutschem Burger King

TOP

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

NEU

Hawaii: Zuckerberg will keine Einheimischen auf seinem Grundstück

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
2.414

Treffen für Geld: Ein SPD-Minister kostet bis zu 7000 Euro

Eine Agentur soll in Berlin Treffen mit hochrangigen Politikern gegen die Zahlung von mehreren Tausend Euro angeboten haben. 
Jusitizminister Heiko Maas (SPD) hat auch an sogenannten "Vorwärts-Gesprächen" teilgenommen, will aber von gezahltem Geld nichts gewusst haben. 
Jusitizminister Heiko Maas (SPD) hat auch an sogenannten "Vorwärts-Gesprächen" teilgenommen, will aber von gezahltem Geld nichts gewusst haben. 

Berlin - Wie ZDF-Magazin "Frontal 21" berichtete, können Unternehmen und Lobbygruppen für 3000 bis 7000 Euro Treffen mit Ministern, Staatssekretären und Funktionären der Sozialdemokraten buchen.

Organisiert würden solche "Vorwärts-Gespräche" mit den Politikern über die Network Media GmbH (NWMD). Dies könnte eine zusätzliche Einnahmequelle der SPD sein. Strafrechtler äußerten laut "Frontal 21" den Verdacht des Verstoßes gegen das Parteienrecht. Mit dieser Art Sponsoring werde die Parteienfinanzierung umgangen.

Teilgenommen an den Gesprächen hätten unter anderem Justizminister Heiko Maas, Arbeitsministerin Andrea Nahles, Umweltministerin Barbara Hendricks, Familienministerin Manuela Schwesig, Fraktionschef Thomas Oppermann und Generalsekretärin Katarina Barley. SPD-Chef Sigmar Gabriel sagte laut "Frontal-21", er wisse nichts von solchen Gesprächen. Er habe nie daran teilgenommen.

Auch Arbeitsministerin Angela Nahles (SPD) konnte "gebucht" werden. 
Auch Arbeitsministerin Angela Nahles (SPD) konnte "gebucht" werden. 

Die Agentur NWMD erklärte, die Behauptung des ZDF, dass Treffen mit SPD-Ministern, Staatssekretären und Parteifunktionären gebucht werden könnten, unterstelle eine besondere Exklusivität. Die Zahl der Teilnehmer liege bei bis zu 20 Personen. Die Teilnehmer würden nicht vom Sponsor bestimmt. Die Reihe "Vorwärts-Gespräche" bestehe sowohl aus gesponsorten als auch sponsoringfreien Veranstaltungen. Mehr als ein Drittel der Gespräche würden nicht gesponsort.

Dass Agenturen Gespräche und Auftritte von Spitzenpolitikern gegen Geld vermitteln, ist in Berlin nicht ungewöhnlich. Justizminister Maas hat laut "Frontal 21" zuletzt im Oktober am "Vorwärts-Gespräch" teilgenommen. Sponsor des Treffens zum Thema "Datenschutz in der digitalen Welt" sei die Bank ING-DiBa gewesen. Er habe von einem Sponsoring nichts gewusst, sagte Maas.

Hendricks sagte: "Ich habe in der Tat zweimal Vorträge gehalten im Rahmen einer solchen Veranstaltung". Honorare habe sie keine bekommen, sie gehe davon aus, dass die Agentur das Geld bekommen habe. "Es gibt Agenturen, die so etwas machen", sagte sie. "In diesem Fall ist es eine Agentur, die in der Tat eine Tochter eines sozialdemokratischen Unternehmens ist, das ist nicht zu bestreiten."

Fotos: DPA

Lob von Hitzfeld: RB Leipzig "eine Bereicherung für die Liga"

NEU

Drei Meter lang: Monster-Krokodil tötet Mann

NEU

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Neue Show: Michelle Hunziker wieder im deutschen Fernsehen

NEU

Comeback im TV: Takeshi's Castle ist zurück

NEU

Männer versuchen Mithäftling in JVA Leipzig zu erhängen

NEU

Teenie-Fotos veröffentlicht! So sah Daniela Katzenberger mit 19 Jahren aus

3.622

Schauspieler Miguel Ferrer ist tot - Clooney trauert um Cousin

2.902

Video aufgetaucht! Hier greifen Nazis das Kamerateam des MDR an

6.301

Mann rast mit Auto durch Fußgängerzone: Drei Tote

5.698

"Freiheit für Europa": Petry und Le Pen treffen sich in Deutschland

1.770

Spurlos verschwunden! Wurde Michaela nach Sachsen entführt?

2.724

Hanka endlich erleichtert! Nun kommt alles raus

15.384

Das macht Frauen Lust auf einen Blowjob

22.851

Dumm gelaufen! Autofahrer zeigt Vorladung statt Führerschein

3.469

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

2.994

TV-Doku über Actionfilm-Dreharbeiten auf Nordumgehung

333

Letzte Reihe, Einzelplatz! So muss Ex-CDU-Steinbach sitzen

6.438

Das war's mit der Kippe danach! Rauchverbot in Tschechien

21.975

Sicherheitslücke: Raubkopierer veröffentlichen Pornos auf YouTube

15.013

Hier erzählt ein 19-Jähriger, wie er eine brutale Messerattacke überlebte

2.991

Im Auto verbrannt: Lambada-Sängerin tot aufgefunden

8.586

Beate: So traurig war die Beisetzung ihrer Mutter Irene

8.979

Informatiker warnen: Darum solltet ihr bei Selfies kein Peace-Zeichen machen

11.209

15 Millionen Euro: Mann macht fette Beute beim Juwelier

1.870

Trauriger Abschied! Bommels Ende ist gekommen

14.117

Betrunkener schläft in Hallenbad ein und zieht Kinder unter Wasser

7.518

Dieser Mann könnte seine Frau mit nur einem Kuss töten

5.896

Achtung! Produkttester-App hebt Hunderte Euro von Konto ab

4.206

Aufgepasst! So tricksen die Chefs beim Mindestlohn

6.028

Für Film, der bald in Deutschland startet: Hund wird in strömendes Wasser gedrückt

5.183

So kassiert Skandal-Redner Höcke die Schelte der Medien

5.351

Aus Angst vor Polizei: Mann verschluckt MP3-Player

2.577

Unterrichtsfrei für 230 Kinder nach Einbruch in Schule

2.270

Schattiges Plätzchen: Riesenpython verschanzt sich unter Auto

2.834

Was machen diese chinesischen Firmenmitarbeiter auf der Bühne?

3.656

So könnt Ihr euch die Rundfunk-Beiträge der letzten drei Jahre zurückholen

42.831

Beim Modeln ist Mama Ochsenknecht richtig streng

1.580

Schlimme Grippewelle: Dringender Impf-Appell

6.782

Cathy Hummels: Shitstorm für Fashion Week-Selfie mit Sarah Lombardi

5.294

Traurige Beichte: Ist Gina-Lisas Beziehung gescheitert?

7.002

Aufatmen bei RB: Keita doch fit für Frankfurt?

524

Das sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland

6.480