Lecktücher und Kondome gratis? Häme im Netz für kuriosen Antrag auf SPD-Parteitag

Stuttgart/Berlin - Ein Antrag des SPD-Kreisverbands Stuttgart beim Bundesparteitag in Berlin sorgt für jede Menge Wirbel auf Twitter.

Kondome und Lecktücher für lau? Wenn es nach dem Willen der Stuttgarter Genossen geht ja. (Symbolbild)
Kondome und Lecktücher für lau? Wenn es nach dem Willen der Stuttgarter Genossen geht ja. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Wie unter anderem die Bild-Zeitung und die Stuttgarter Nachrichten melden, hatten die Genossen aus dem Süden der Republik beantragt, dass Apotheken künftig Kondome und Lecktücher gratis abgeben.

Die Stuttgarter Nachrichten zitieren die Stuttgarter SPD-Stadträtin Jasmin Meergans dazu mit den Worten: "Es geht dabei um das Vermeiden von Geschlechtskrankheiten, also den Gesundheitsschutz."

Im Netz ging die Diskussion ob der Lecktücher gleich steil. "Ich fordere nicht nur kostenlose #Lecktücher, nein, ich fordere, dass da dann bitte auch das SPD-Logo drauf ist!", schrieb etwa ein User. Und fragte erbost: "Seid Ihr eigentlich alle Fetischisten oder doch eher nur noch Lutscher?"

Ein weiterer polterte: "Die SPD will vor allem die Steuern für die Bürger massiv erhöhen und weiterhin die Schleusentore für Sozialkassen plündernde Asylanten offen halten. DAS brennt den Leuten auf den Nägeln, nicht Toiletten für das 3te Geschlecht oder #Lecktücher."

Umsonst nur mit Bedürftigkeitsprüfung?

An diesem Wochenende findet der SPD-Bundesparteitag in Berlin statt.
An diesem Wochenende findet der SPD-Bundesparteitag in Berlin statt.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Für einen anderen User schloss sich derweil offenbar eine Bildungslücke: "Den Begriff #Lecktücher hatte ich bislang noch nie gehört. Kannte bislang nur Lecksteine für Tiere. Auf dem #spdbpt2019 kann man richtig was lernen."

Der viel diskutierte Antrag stammt nach eigenen Worten von Anaïck Geißel, Gewerkschaftssekretärin bei der IG Metall Stuttgart und Mitglied der Antragskommission.

Auf Twitter schrieb sie dazu: "Da heißt es immer, bei den Jusos könnte man nichts erreichen. Und jetzt lernen empörte Twitter User was Lecktücher sind, weil ich mal einen Antrag dazu geschrieben habe und die progressive @spd0711 ihn auf den BPT gebracht hat."

Der Mannheimer Bundestags-Abgeordnete Nikolas Löbel (CDU) feixte auf dem sozialen Netzwerk: "Hoffentlich wird’s kein Thema in der #GroKo. Sonst wären wir als #Union auch dafür, nur mit vorheriger #Bedürftigkeitsprüfung." Wie die dann wohl aussehen könnte?!

Update: 13 Uhr

Rote Lecktücher beim nächsten SPD-Wahlkampf?

Die Spötteleien über den Antrag reißen auf Twitter nicht ab.

Eine Nutzerin befindet am Sonntagmittag: "Diese Partei hat längst ihren Rücktritt erklärt!" Ein anderer fordert: "Geschlechtskrankheiten muss nicht der Staat vermeiden. Was ist mit Moral oder Eigenverantwortung?! Idioten!"

Eine weitere Userin hat schon augenzwinkernd eine zukunftsweisende Idee für die Genossen parat: "Die SPD könnte beim nächsten Wahlkampf rote Lecktücher mit SPD-Logo verteilen."

Derweil bringt ein Nutzer eher den Verbrauchergedanken ins Spiel und fragt: "Gibt es schon Testberichte für Lecktücher?"

Und eine Nutzerin klärt die Netzwelt auf: "Du kannst Lecktücher auch fürs Rimming (Anilingus, Anm.d.Red.) benutzen." Und weiter: "Die Debatte ist natürlich verstellt, alle Idioten denken nur an 'Lesbensex'. Für vaginal tatsächlich unnötig bis schädlich."

Um mal wieder aufs Politische zurückzukommen, schreibt eine Userin sarkastisch: "Die SPD hat nun endlich die Lösung gefunden, um aus ihrem Umfragetief herauszukommen: Kostenlose Lecktücher für alle!"

Mehr zum Thema SPD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0