Spektakuläre Überfallserie hielt Dresden in Atem: Jetzt wird der Tankstellen-Räuberin der Prozess gemacht

Dresden - Sie sorgte im Januar für Angst und Schrecken in Dresden: In acht Tagen überfiel Marie-Louise R. (18) mit vorgehaltener Waffe vier Tankstellen (TAG24-berichtete).

Mit diesem Foto aus der Überwachungskamera fahndete die Polizei nach der Räuberin.
Mit diesem Foto aus der Überwachungskamera fahndete die Polizei nach der Räuberin.  © Polizei

Ab Mittwoch muss sich die Räuberin am Landgericht verantworten. Mit ihr sitzt ihr mutmaßlicher Komplize Alexander S. (19) auf der Anklagebank.

Der Horror begann am 20. Januar. Vermummt und mit vorgehaltener Waffe überfiel Marie-Louise die Esso-Tanke Leipziger Straße. Zwei Tage später schlug sie bei Total an der Wiener Straße zu.

Nur 48 Stunden danach stürmte sie erneut Esso an der Leipziger Straße. Am 28. Januar dann die Star-Tankstelle Dohnaer Straße.

Die Fahndung lief auf Hochtouren. Doch stets floh die Pistolen-Lady unerkannt. Inzwischen ist klar, warum: Laut Anklage wartete Alexander immer mit einem Rucksack voll Wechselklamotten auf Marie-Louise in der Nähe.

Nach jedem Raubzug konnten sich "Bonny und Clyde" so unauffällig "unters Volk" mischen. Das Paar erbeutete insgesamt 1200 Euro.

Wahrheit und Motiv sind unklar

Auch bei Überfall Nummer vier, auf die Tankestelle an der Dohnaer Straße, entkam die Täterin der Polizei.
Auch bei Überfall Nummer vier, auf die Tankestelle an der Dohnaer Straße, entkam die Täterin der Polizei.  © Roland Halkasch

Die Polizei fahndete öffentlich mit Fotos aus Überwachungskameras - und am Abend des 1. Februar klickten endlich Handschellen.

Denn bei den Überfällen trug Marie-Louise eine Jacke mit auffälligen Applikationen. Die trug sie auch, als sie tagsüber mit Alex am Pirnaischen Platz war. Das sah zufällig eine Mitarbeiterin der Polizei, die ihre Kollegen alarmierte.

Laut Staatsanwalt hat Alexander, der aus Österreich stammt, die Gangster-Lady offenbar angestiftet. Demnach überfiel er Anfang Januar allein die Tankstelle an der Wiener Straße und ließ sich später von Marie-Louise die Beute ihrer Raubzüge aushändigen.

Wahrheit und Motiv müssen jetzt die Richter herausfinden. Ein Urteil soll noch im September fallen.

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0