Spektakuläre Verfolgungsjagd: Gesuchter Fahrer gibt Vollgas und landet im Zaun

Nach der Rechtskurve war Schluss für den Flüchtigen.
Nach der Rechtskurve war Schluss für den Flüchtigen.  © Morris Pudwell

Berlin - Spektakuläre Verfolgungsjagd durch Berlin-Karlshort: Am Montagmorgen will eine Zivilstreife einen Ford überprüfen, doch der Fahrer denkt nicht ans Anhalten und gibt Vollgas.

Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf. Doch nach einigen Hundert Meter war für den Ford-Fahrer wortwörtlich "Ende im Gelände".

An der Wallensteinstraße Ecke Neuer Feldweg verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle und parkte der per Haftbefehl gesuchte Mann sein Fahrzeug in der Böschung. Ein angrenzender Zaun musste ebenfalls daran glauben.

Der Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand auf beiden Seiten ein Sachschaden in unbekannter Höhe.

Nach TAG24-Informationen soll der Bruchpilot gleich mehrere Gründe zur Flucht gehabt haben. So lag ein Haftbefehl wegen einer versäumten Geldstrafe vor. Zudem war der Ford eigentlich stillgelegt worden und mit Kennzeichen ausgestattet, die nicht zum Fahrzeug gehörten.

Die Polizei ermittelt nun, ob der Focus sogar gestohlen worden sein könnte. Am Ende klickten für den Mann die Handschellen.

Er schoss über den Bordstein und flog mitten in den Zaun.
Er schoss über den Bordstein und flog mitten in den Zaun.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0