Tragische Geschichte: Berlinerin will Leben ihrer besten Freundin retten!

Berlin - Für ihre beste Freundin My Vo Tra würde Xenia Vitriak alles tun! Und gerade jetzt ist die 27-Jährige Vietnamesin auf die gleichaltrige Berlinerin angewiesen.

Es war die absolute Schockdiagnose: Die 27-jährige My Vo Tra aus Vietnam hat einen Hirntumor und muss dringend operiert werden.
Es war die absolute Schockdiagnose: Die 27-jährige My Vo Tra aus Vietnam hat einen Hirntumor und muss dringend operiert werden.  © gofundme/Xenia Frau

Die beiden jungen Frauen kennen sich, seit sie im Jahr 1992 mit zwei und drei Jahren zusammen mit ihren Familien aus Lettland und Tschechien (Mys aus Vietnam stammende Eltern hatten dort zuvor gelebt) nach Deutschland kamen.

"Bis wir 13 Jahre alt waren, sind wir gemeinsam in NRW aufgewachsen und zur Schule gegangen. In der 7. Klasse eines Gymnasiums in Werne wurde die Familie plötzlich nach Vietnam abgeschoben", erinnert sich Xenia auf der Spendenseite "gofundme".

Die beiden haben jedoch seitdem nie den Kontakt verloren. Erst vor sechs Wochen besuchte Xenia sie bereits zum zweiten Mal in Hanoi, wo sie Germanistik studiert hat und mittlerweile am Goethe-Institut arbeitet. Außerdem ist sie Mutter eines kleinen Sohnes.

Während ihres Aufenthalts in Vietnam erhielt My, die mit starken Kopfschmerzen und Taubheit in den Händen zum Arzt ging, am 24. März die schreckliche Diagnose: Hirntumor. Der vorerst gutartig wirkende Tumor sei zu diesem Zeitpunkt bereits auf eine Größe von 6 Zentimetern angewachsen.

Ihre beste Freundin Xenia Vitriak (27) aus Berlin versucht alles, um My zu helfen.
Ihre beste Freundin Xenia Vitriak (27) aus Berlin versucht alles, um My zu helfen.  © gofundme/Xenia Frau

Eine erste Operation sei zwar scheinbar gut verlaufen, jedoch fiel bereits bei der Nachuntersuchung nach einem Monat auf, dass der Tumor zurückkehrte - diesmal leicht bösartig.

Zurück in Deutschland zeigte Xenia den hiesigen Ärzten die MRT-Aufnahmen. "Alle Experten sind sich einig: My muss wieder operiert werden und das so schnell wie möglich. Und am besten mit europäischen Standards", berichtet die junge Frau.

Das große Problem: My hat keine deutsche Krankenversicherung und sie und ihre Familie können die Kosten für die Operation - einen Betrag von 40 bis 100.000 Euro nicht tragen.

Darum appelliert Xenia nun über die Spendenseite an ihre Mitmenschen: "Jetzt brauchen wir Eure Hilfe. Verhelft My zu einer 2. Chance. Jeder Mensch verdient sie."

Bisher sind bereits über 25.000 Euro (Stand 28. Juni) zusammengekommen. Für die lebensrettende Operation reicht das aber noch nicht.

Bleibt zu hoffen, dass die jungen Frauen das nötige Geld sammeln und der Mutter eines kleinen Sohnes diese zweite Chance schenken können.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0