Teenager soll Drittklässler (9) sexuell missbraucht haben

Spenge - Es sind sehr schwere Vorwürfe, die aktuell gegen einen 14-jährigen Schüler vorliegen: Der Teenager soll am 17. Mai im Spenger Stadtteil Lenzinghausen (Kreis Herford) einen Neunjährigen sexuell missbraucht haben.

Auf dem Heimweg soll es zum Übergriff gekommen sein. (Symbolbild)
Auf dem Heimweg soll es zum Übergriff gekommen sein. (Symbolbild)  © 123RF

Wie das Westfalen-Blatt berichtet, war der Drittklässler an dem Donnerstag gerade auf dem Weg nach Hause, als der 14-Jährige ihn auf eine Bank gezwungen habe. Dort sollte sich der Neunjährige teilweise ausziehen.

Im Internet kursiert nun ein Brief, den Peter Bosky, der Leiter der Grundschule Spenge-Land, an die Eltern geschrieben hat. Allerdings soll es sich dabei nicht um die Version handeln, die den Eltern tatsächlich geschickt wurde, heißt es aus der Schule.

Dort steht: "Tragen Sie bitte Sorge dafür, dass Ihre Kinder in nächster Zeit nach dem Unterricht oder nach den Betreuungsangeboten nicht allein nach Hause gehen. Sprechen Sie sich untereinander ab, dass die Begleitung sichergestellt ist. Ist das nicht möglich, verbleibt Ihr Kind in der Schule."

Die Polizei bestätige bisher lediglich, dass es zu einem Sexualdelikt kam und der 14-Jährige "betreut und unter Aufsicht" sei.

Demnach gehe keine Gefahr für andere junge Schüler und Schülerinnen von ihm aus.

Titelfoto: 123RF