Verdächtiger Gegenstand gefunden: Bahnkreuz Biesdorf gesperrt

Berlin - Mehrere Stunden musste die B1 in Biesdorf gesperrt werden. Der Grund: Ein verdächtiger Gegenstand wurde gefunden. Augenzeugen berichten von einer Sprengung.

Einsatzkräfte der Bundespolizei sperrten die Straße aufgrund eines "verdächtigen Gegenstands".
Einsatzkräfte der Bundespolizei sperrten die Straße aufgrund eines "verdächtigen Gegenstands".

"Es wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden" erklärte ein Sprecher der Bundespolizei gegenüber TAG24.

Der Gegenstand habe sich in einem "wilden Gebiet" zwischen Bahngleisen und Straße befunden.

Eine Gefahr für die Bevölkerung habe zu keinem Zeitpunkt bestanden. Spezialkräfte hätten die Gefahr gebannt. Der Einsatz hatte sich in die Länge gezogen, da das Gebiet unzugänglich und voller Unrat gewesen sein soll.

Weder zur Art des gefundenen Gegenstands, noch zum genaueren Vorgehen der Spezialkräfte gab die Polizei auf Nachfrage weitere Informationen bekannt.

Augenzeugen berichten allerdings von einer Sprengung. Zu Verzögerungen im Personen-Bahnverkehr soll es nicht gekommen sein.

Update: 20.15 Sperrung wieder aufgehoben

Laut Bundespolizei wurde die gesamte Sperrung inzwischen wieder aufgehoben.

Update: 21.00 Sprengstoff vermutet

Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete, soll es tatsächlich zu einer Sprengung gekommen sein. Nach der Erstellung eines Röntgenbilds habe sich der Verdacht auf Sprengstoff erhärtet, erklärte ein Polizeisprecher. Da man den Gegenstand nicht habe wegtransportieren können, wurde er der Vorsicht halber noch vor Ort gesprengt.

Augenzeugen zufolge soll es zu einer kontrollierten Sprengung gekommen sein.
Augenzeugen zufolge soll es zu einer kontrollierten Sprengung gekommen sein.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0