Der Kapitän ist zurück: Hunt schießt den HSV zum Sieg

Hamburg - Der Hamburger SV hat das Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga am Montagabend gewonnen.

Aaron Hunt bejubelt seinen Treffer zum 1:0.
Aaron Hunt bejubelt seinen Treffer zum 1:0.  © dpa/Axel Heimken

Vor 36.560 Zuschauern, davon rund 350 Gästefans, im Volksparkstadion lautete der Endstand 1:0.

Das Tor schoss Aaron Hunt in der 85. Minute. Nach vier Wochen Verletzungspause war der Kapitän wieder in der Startelf zurück (TAG24 berichtete).

Dafür fehlte der Stammkeeper. Julian Pollersbeck verletzte sich beim Aufwärmen, so debütierte der einstige Fürther Tom Mickel im HSV-Tor, da er bisher noch kein Spiel in dieser Saison eingesetzt worden war.

Gleich zu Beginn zeigten die Rothosen einige vielversprechende Szenen. Jatta versuchte in der 2. Minute einen Angriff von links und scheiterte an der Abwehr.

Langer Ball in der 4. Minute auf Hunt, der an Lewis Holtby abgab und an Pierre-Michel Lasogga weitergeben wollte. Doch der stand im Abseits.

Hee-chan Hwang sprintete in der 8. Minute nach vorne, spielte nach links auf Lasogga, doch die Kleeblätter klärten zur Ecke.

Nach 25 Minuten kamen die Fürther besser ins Spiel und verlagerten die Partie aus ihrem Torraum ins Mittelfeld. Dem HSV gelangen kaum noch Torchancen.

Dann kam Bakery Jatta dem Tor in der 30. Minute gefährlich nahe, nur wenige Meter trennten ihn vom 1:0, er wurde aber vorm Schuss gestoppt.

In der 38. musste HSV-Trainer Hannes Wolf Hwang verletzungsbedingt rausnehmen, er wechselte ihn gegen Berkay Özcan.

Die erste Halbzeit endete für beide mit dem wenig zufriedenstellenden Zwischenstand von 0:0.

Bakery Jatta (rechts) greift wieder von Links die Kleeblätter an.
Bakery Jatta (rechts) greift wieder von Links die Kleeblätter an.  © dpa/Axel Heimken

Wechsel in der Pause: Holtby ging raus, dafür kam Gideon Jung rein.

Der HSV kam nur schwer wieder ins Spiel. Vielversprechende Angriffe waren lange nicht dabei.

Stattdessen befanden sich die Rothosen oft in der Defensive.

Gefährlich wurde es für den HSV in der 51. Die Kleeblätter standen vor dem Tor, doch Mickel rettete den Schuss mit der Faust zur Ecke.

Ab der 67. Minute spielte der HSV sogar in Überzahl, nachdem Julian Green wegen einer Schwalbe vom Platz flog.

Hannes Wolf wechselte in der 74. noch einmal. Für Jatta kam Tatsuy Ito ins Spiel.

Mit Überzahl wurde der HSV schließlich wieder gefährlicher.

Nach einer Flanke von Narey verpasste Lasogga in der 75. den Ball knapp. Kurz danach landete der Eckball von Douglas Santos auf Özcan, der ihn direkt in die Hände des Füther Torwarts köpfte.

In der 85. Minute dann endlich die Erlösung. Narey spielte den Ball von rechts in den Strafraum, dort stand Hunt und schoss das Tor zum 1:0.

Im Hinspiel gegen Fürth blieb der HSV übrigens torlos und kam nicht über ein Unentschieden hinaus (TAG24 berichtete). Mit dem Sieg verbessert der HSV seine Rückrundenbilanz. Nun sind es 10 Punkte in sieben Spielen und Platz 2 in der Tabelle.

Als nächstes treffen die Hamburger am Sonntag beim Derby auf die Rivalen vom FC St. Pauli. Im Hinspiel kamen beide Mannschaften nicht über ein 0:0 hinaus (TAG24 berichtete).

Titelfoto: dpa/Axel Heimken

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0