Magdeburg feiert Schützenfest in Jena

Jena - Der FC Carl Zeiss Jena hat das Ostderby gegen den 1. FC Magdeburg klar verloren.

Der FCM zeigte was in ihm steckt.
Der FCM zeigte was in ihm steckt.  © Imago

Der bereits gerettete Aufsteiger unterlag am Dienstag in einem Nachholspiel der 3. Fußball-Liga den unmittelbar vor dem Aufstieg stehenden Magdeburgern mit 1:5 (0:3). Philip Türpitz per Nachschuss nach einem Elfmeter in der 16. Minute und per Elfmeter in der 24. und 60. Minute sowie Christian Beck (35.) und Andre Hainault (47.) besiegelten vor 8194 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld die deutliche Niederlage für Jena. Der einzige Treffer der Gastgeber gelang Maximilian Wolfram (57.).

Jena hatte die ersten Chancen, scheiterte aber am starken Gästekeeper Alexander Brunst. Die Gäste waren effektiver, kamen dreimal in der ersten Halbzeit in den Jenaer Strafraum und erzielten drei Tore. Damit war die Vorentscheidung gefallen.

Wolfram nutzte nach der Pause einen Pfostenabpraller nach einem Schuss von Manfred-Starke zum zwischenzeitigen 1:4 aus Jenaer Sicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0