Sportbund spendet 10.000 Euro für verunglückte Kristina Vogel

Chemnitz - Der Deutsche Olympische Sportbund hat der schwer verunglückten Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel 10.000 Euro gespendet. Das teilte der DOSB am Montag mit.

Olympiasiegerin Kristina Vogel wurde bei einem Trainingsunfall schwer verletzt.
Olympiasiegerin Kristina Vogel wurde bei einem Trainingsunfall schwer verletzt.  © DPA

Die Aktion zugunsten der Chemnitzer Bahnradsportlerin hat damit bislang mindestens 40.000 Euro eingebracht. Ziel ist es, 50.000 Euro für die elfmalige Weltmeisterin zu sammeln. Vogel hatte sich bei ihrem Trainingssturz am vergangenen Dienstag in Cottbus schwere Verletzungen an der Wirbelsäule zugezogen (TAG berichtete).

"Wir sind überzeugt, dass wir im Team am stärksten sind", heißt es in den Leitmotiven zur Haltung von Team Deutschland. "Wir alle im Team D stehen in diesen schweren Tagen und Wochen gemeinsam hinter Kristina und wünschen ihr viel Kraft, um die Folgen dieses schweren Unfalls zu bewältigen", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

"Wir sind in Gedanken bei ihr und wollen mithelfen, dass sie die notwendigen Behandlungen und Rehabilitation in Anspruch nehmen kann."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0