Wegen diesem Fehltritt wurde ein Fußballer lebenslang gesperrt

Ein 29-jähriger Kicker des Schwarz-Weiß Havixbeck sah rot. (Symbolbild)
Ein 29-jähriger Kicker des Schwarz-Weiß Havixbeck sah rot. (Symbolbild)

Münster- Dieses Spiel ging für einen 29-jährigen Fußballer von Schwarz-Weiß Havixbeck vor dem Sportgericht in die Verlängerung. Beim Spiel gegen Westfalia Kinderhaus streckte er zunächst seinen Gegner mit einem Fausthieb zu Boden und trat einem anderen anschließend mit einer Kung-Fu-Aktion ins Gesicht.

Unglaubliche Szenen, die sich am 9. Oktober dieses Jahres auf einem Fußballplatz in Havixbeck abspielten. In der 75. Minute musste das Spiel beider Mannschaften abgebrochen werden. Zurück blieben zwei verletzte Spieler. 

Jetzt sprach das zuständige Sportgericht ein Machtwort und sperrte den 29-Jährigen lebenslänglich. Der Spieler darf nie wieder für einen Fußballverein spielen. "Die Brutalität des 29-Jährigen sucht ihresgleichen", sagte der Vorsitzende des Sportgerichts, Manfred Mönig, nach dem Urteil am Donnerstagabend.

Doch damit ist der Fall noch nicht beendet, denn gegen den Spieler läuft noch eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0