Fußball-Wahnsinn in erster Liga! Acht Tore, zwei Platzverweise, Hollywood-Dramaturgie!

Kansas (USA) - Irres Torspektakel in den USA! Beim Major-League-Soccer-Match zwischen Sporting Kansas City und New England Revolution gab es alles, was das Fußballherz begehrt: Acht Tore, zwei Platzverweise, einen Elfmeter und eine unfassbare Dramaturgie.

Der 55-fache US-Nationalspieler Graham Zusi (r.), hier bei der WM 2014 im Duell mit Belgiens Abwehrhüne Vincent Kompany, bereitete das erste Tor von Sporting Kansas City mit einer klasse Flanke vor.
Der 55-fache US-Nationalspieler Graham Zusi (r.), hier bei der WM 2014 im Duell mit Belgiens Abwehrhüne Vincent Kompany, bereitete das erste Tor von Sporting Kansas City mit einer klasse Flanke vor.  © DPA

In der 18. Minute nahm das Spiel im Children’s Mercy Park vor 18.511 Zuschauern Fahrt auf: Der frühere US-Nationalspieler Juan Agudelo tankte sich auf der linken Seite gegen den früheren Barca-Profi Andreu Fontàs durch, bediente in der Mitte den völlig allein gelassenen Juan Fernando Caicedo, der sich um die eigene Achse drehte und das 1:0 für New England erzielte.

Kansas schlug jedoch zurück. Einen Diagonalball auf die rechte Seite nahm Graham Zusi traumhaft an, schlug dann auch noch eine scharfe Flanke auf den ersten Pfosten, wo der ungarische Nationalstürmer Krisztián Németh freistehend einköpfen durfte - 1:1 (33.)!

Nur zwei Minuten später lag Revolution wieder vorne: Tajon Buchanan passte flach auf Caicedo, der den Ball nur noch über die Linie zu drücken brauchte - 2:1 für die Gäste (35.).

Als eine Buchanan-Flanke dann auch noch zu Agudelo durchrutschte, der Angreifer gedankenschnell handelte und das Leder aus Nahdistanz zum 3:1 über die Linie bugsierte, schien die Begegnung bereits entschieden zu sein (42.).

Doch im zweiten Abschnitt sah Revolution-Rechtsverteidiger Brandon Bye dann die Gelb-Rote Karte, weil er Citys Gerso als letzter Mann im Mittelfeld umsenste (55.). Nur drei Minuten später entschied der Unparteiische Baldomero Toledo nach Rücksprache mit dem Video-Schiri auf Elfmeter für Sporting. Buchanan hatte Gerso leicht zu Boden gerissen.

Irres Finish!

Krisztián Németh (r.) bejubelt seinen wichtigen Treffer zum 4:4-Ausgleich für Sporting Kansas City.
Krisztián Németh (r.) bejubelt seinen wichtigen Treffer zum 4:4-Ausgleich für Sporting Kansas City.  © Imago Images / Icon SMI

Obwohl Revolution-Keeper Cody Cropper noch mit dem rechten Oberschenkel am Ball war, konnte er den Einschlag des Schusses von Felipe Gutiérrez nicht verhindern - nur noch 2:3 (60.)!

Wiederum nur drei Minuten später ging Toledo in die Review-Area. Sportings Johnny Russell hatte den Ball mit einer aktiven Handbewegung berührt - Elfmeter für New England!

Den Strafstoß vom früheren LaLiga-Profi Carles Gil konnte Kansas-Keeper Tim Melia zwar abwehren, den zweiten Nachschuss grätschte DeJuan Jones aber zum 4:2 über die Linie (66.).

Doch die erst im Halbfinale der CONCACAF Champions League ausgeschiedenen Hausherren steckten nicht auf und kamen erneut durch den chilenischen Nationalspieler Gutiérrez zum 3:4-Anschlusstreffer (70.).

Nach einem Eckball von Russell wurde es sogar noch besser: Nemeth köpfte Revolution-Innenverteidiger Jalil Anibaba an, von dem das Leder ins Netz sprang - 4:4, der zweite Treffer gegen seinen Ex-Club (83.)!

Als Anibaba kurz vor Schluss den Ball vertändelte und Russell durchzubrechen drohte, warf er sich dem schottischen Nationalspieler in den Weg und stoppte ihn somit. Anibaba war bereits verwarnt und wurde deshalb folgerichtig mit Gelb-Rot vom Platz gestellt (89.). Doch trotz siebenminütiger Nachspielzeit und doppelter Überzahl gelang Kansas nicht mehr der Siegtreffer.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0