Auto in Fetzen gerissen: 22-Jähriger stirbt nach Baum-Unfall

Kelheim - Es muss mit einer unglaublichen Wucht passiert sein. Am Mittwochabend kam ein junger Mann mit seinem Seat Leon Cupra aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab.

Der rund 300-PS-starke Wagen wurde in zwei Teile gerissen.
Der rund 300-PS-starke Wagen wurde in zwei Teile gerissen.  © Alexander Auer

Der aus Ihrlerstein abstammende 22-Jährige war auf der Regensburger Straße in der 70er-Zone zwischen Abensberg und Arnhofen ortsauswärts unterwegs.

Dort krachte der Wagen gegen einen Baum und wurde in Stücke gerissen. Der Fahrer verstarb noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte, wie Einsatzleiter Stefan Zieglmeier mitteilte.

Mehr Glück hatte seine 16-jährige Beifahrerin. Sie wurde mit mittelschweren Verletzungen aus dem Fahrzeug geborgen.

Dass der etwa 300-PS-starke Wagen förmlich zerlegt wurde, verwunderte auch den Kommandanten der Feuerwehr Abensberg, Konrad Bauer: "Es ist schon relativ heftig, gerade mit der heutigen Fahrzeugtechnik sieht man so etwas nicht mehr gar so oft. Da werden schon enorme Kräfte gewirkt haben."

Ein Gutachter und die Beamten der Polizei werden nun versuchen, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.

Die 16-jährige Beifahrerin konnte den Crash überleben.
Die 16-jährige Beifahrerin konnte den Crash überleben.  © Alexander Auer

Titelfoto: Alexander Auer

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0