Spotify verrät, welche Songs in Berlin am liebsten gehört wurden

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn: "Despacito" teilte das Volk. (Bildmontage)
Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn: "Despacito" teilte das Volk. (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage)

Stockholm - Der Sommer ist vorbei, und der Musikstreamingdienst Spotify legt die Karten auf den Tisch: Welche Songs sind die beliebtesten bei den Berlinern und vor allem in welchem Bezirk wurde was gehört?

Die Stil-Lücke an Songs im mittlerweile vergangenen Sommer könnte wirklich nicht weiter auseinander klaffen. Von Herzschmerz-Songs bis Aggro-Rap ist alles dabei, doch ist der Musikgeschmack von Bezirk zu Bezirk unterschiedlich, wie RBB berichtet. Nur zwei Songs tauchen nahezu immer wieder auf: "Despacito" von Luis Fonsi und "Thunder" von Imagine Dragons.

Betrachtet man die einzelnen Bezirke, so ist es schon erstaunlich, dass die Mitte Berlins relativ gleich tickt. Vor allem Party-Musik lag besonders hoch im Kurs. Ausnahmen bilden unter anderem Savas mit "Royal Bunker", Jonas Blue mit "Mama" oder Cross mit "Unendlichkeit", die den gewohnten Rahmen von "Despacito" und "Thunder" etwas sprengen.

Während der Osten besagte Partymusik und Dauerbrenner aus den Boxen spielte, sticht Spandau ziemlich aus der Masse heraus. In den Top 5 tauchen "Bon Voyage" (Miami Yacine", "Pretty Baby" (Yung Hur), "Wild Thoughts" (DJ Khaled), "Unforgettable" (French Montana) und "Millionär" (187 Strassenbande) auf. Damit bestimmt vornehmlich Rap den Bezirk.

In Brandenburg ein ähnliches Bild, wobei "Thunder" in nahezu jeder Region in den Top 5 gelandet ist.

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0