Sprachbarrieren im Krankenhaus: Dolmetscher und Fachübersetzung helfen

Deutschland - Wer kennt es nicht: Man sitzt im Urlaub in einem Restaurant und studiert hungrig das Menü. Doch leider gibt es die Karte nur auf Polnisch oder Thailändisch. Meist klappt die Verständigung zum Glück mit Händen und Füßen und das gewünschte Gericht steht schon bald auf dem Tisch.

Aber auch in ernsteren Situationen kann es zu Sprachbarrieren kommen, etwa im Krankenhaus. Für eine reibungslose Behandlung sind oft Dolmetscher und Fachübersetzungen notwendig.

© ©istock.com/wutwhanfoto

Sprachbarrieren können für Probleme sorgen

Schon in der Muttersprache können medizinische Begriffe schwer zu verstehen sein. Wird die Diagnose in einer anderen Sprache erteilt, kann es zu wahren Verständigungsproblemen zwischen Arzt und Patienten bei Behandlungen in ausländischen Krankenhäusern kommen.

Besonders bei komplexen Krankheitsbildern sind diese Sprachunterschiede mitunter problematisch. Schließlich muss der Arzt den Patienten über sämtliche Behandlungsschritte und Risiken aufklären.

Ist das aufgrund von Sprachbarrieren nicht möglich, gibt es mehrere Wege. Besonders oft übernehmen in diesem Fall Verwandte oder Freunde des Patienten die Übersetzung. Wird keine Lösung gefunden, muss die Behandlung manchmal sogar abgelehnt werden.

Maßnahmen zur Überwindung der Sprachprobleme

Darauf, dass immer bei sprachlichen Verständnisschwierigkeiten immer Familienangehörigen oder Bekannte übersetzen, kann sich das Krankenhauspersonal nicht verlassen.

Außerdem ist die Gefahr groß, dass diese ungeschulten Dolmetscher Details falsch verstehen oder Diagnosen nicht richtig wiedergeben können. Manchmal wollen Angehörige ihre Liebsten auch schlichtweg verschonen. Daher ist dieser Weg nicht immer der beste.

Stattdessen müssen professionelle Maßnahmen im Krankenhaus her, um die Sprachbarrieren zu überwinden und eine Behandlung zu gewährleisten. Dazu gehören z. B.

  • der Einsatz von mehrsprachigem Personal, auch aus „exotischeren Ländern“
  • die Zusammenarbeit mit professionellen Dolmetschern
  • die professionelle Übersetzung standardisierter Informationen in die wichtigsten Sprachen
  • medizinische ePhrasebooks in verschiedenen Sprachen für die erste Kommunikation
© ©istock.com/Nomad

Dolmetscher und Fachübersetzungen besonders hilfreich

Auf zwei Maßnahmen wird im Klinikalltag besonders häufig zurückgegriffen: Der Einsatz von professionellen Dolmetschern und die Erstellung von Info-Material in den wichtigsten Sprachen.

Professionelle Dolmetscher sind allerdings sehr teuer und häufig ist die Frage der Bezahlung problematisch. Denn dies ist keine ärztliche Leistung und meist bleiben die Kosten an den Patienten hängen. Auch sind professionelle Dolmetscher nicht immer bzw. nicht immer in der gewünschten Sprache verfügbar. Oder sie sind nicht für den medizinischen Bereich geschult.

Außerdem ist die Qualität nicht immer gleich und natürlich teils schwer zu überprüfen.

Außerdem greifen Krankenhäuser immer wieder zu Fachübersetzungen beim Überwinden von Sprachbarrieren. Sie lassen Info-Material übersetzen, um es in den wichtigsten Sprachen und zu den häufigsten Themen vorliegen zu haben.

Auch wichtige Dokumente wie Zustimmungserklärungen liegen bestenfalls mehrsprachig vor. Bei Übersetzungen ist es besonders wichtig, dass sie professionell sind.

Mittlerweile gibt es dafür auch viele Online-Anbieter wie z. B. elinga, die die Fachübersetzungen schnell und reibungslos umsetzen. Sie sorgen dafür, dass wir im Ausland verständlicher behandelt werden können und dass es auch in Deutschland immer seltener zu Sprachbarrieren im Krankenhaus kommt.

Das Thema ist nämlich nicht nur bei Auslandsbehandlungen relevant, sondern spielt auch bei der Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund in deutschen Gesundheitseinrichtungen eine immer größere Rolle.

Fachübersetzungen auch für eigene Unterlagen nützlich

Und auch man selbst kann auf professionelle Fachübersetzungen zurückgreifen. Sollte man eine schriftliche Diagnose in einer anderen Sprache vom Arzt bekommen haben, kann man sie sich auf Deutsch übersetzen lassen.

Dies kann z. B. der Fall sein, wenn man im Urlaub behandelt wurde und seinem Hausarzt in Deutschland diese Informationen zur Verfügung stellen möchte. Auch in diesem Fall ist ein Übersetzungsbüro, das sich im medizinischen Bereich auskennt, hilfreich.

So kann man auch im Urlaub Sprachbarrieren in jeder Situation meistern.