Arcaden wegen Sprengstoff-Alarm geräumt: Bankräuber flüchtet ohne Beute

Berlin - Die Polizei hat am Donnerstagabend die Neukölln Arcaden nach einem gescheiterten Banküberfall geräumt. Der flüchtige Täter hatte eine Sporttasche mit einem verdächtigen Inhalt hinterlassen.

Polizeieinsatz vor den Neukölln Arkaden.
Polizeieinsatz vor den Neukölln Arkaden.  © Morris Pudwell

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, soll ein Mann mit Sporttasche die Postbank-Filiale betreten und Geld in bislang unbekannter Höhe gefordert haben. Anschließend habe ein Angestellter den Alarm ausgelöst.

Daraufhin sei der Mann geflüchtet und ließ seine Sporttasche zurück.

Zunächst hatte die Polizei vermutet, dass sich ein sprengstoffverdächtiger Gegenstand darin befindet. Kriminaltechniker waren daraufhin vor Ort, um die Tasche zu durchleuchten.

Wie ein Polizeisprecher gegenüber TAG24 auf Nachfrage mitteilte, konnte Entwarnung gegeben werden: Der Inhalt der verdächtigen Tasche habe sich als harmlos erwiesen.

Kurz nach 20 Uhr gab es Entwarnung und die Sperrung wurde aufgehoben.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0