Zwischenfälle bei Pokal-Derby: Ordner wird mit Pyro beworfen

Reutlingen - Am Mittwoch kam es am Rande des Pokal-Derbys zwischen dem SSV Reutlingen (Oberliga) und dem SSV Ulm (Regionalliga) zu Zwischenfällen.

Ein Ordner wurde mit Pyrotechnik beworfen. (Symbolbild)
Ein Ordner wurde mit Pyrotechnik beworfen. (Symbolbild)  © DPA

Rund 4300 Zuschauer sahen das Duell der beiden Rivalen, das schlussendlich die Ulmer mit 4:1 gewannen.

Bis auf wenige Zwischenfälle blieb die von der Polizei als "Hochsicherheitsspiel" eingestufte Begegnung weitestgehend friedlich.

Während der Partie wurde allerdings ein Ordner aus dem Gästeblock mit Pyrotechnik beworfen, weshalb nun gegen einen Tatverdächtigen wegen versuchter schwerer Körperverletzung ermittelt wird.

Bei der Abreise stürmten außerdem zwei verfeindete Fangruppen aufeinander zu, doch eine körperliche Auseinandersetzung konnte vermieden werden, wie die Polizei mitteilte.

470 Anhänger aus beiden Lagern schätzte die Polizei als "problematisch" oder "gewaltbereit" ein.

Bei dem brisanten Duell waren übrigens nicht nur Ulmer und Reutlinger Anhänger vor Ort.

Während die Reutlinger aus Fankreisen des VfB Stuttgart und des FC St. Gallen unterstützt wurden, bekamen die Ulmer Support aus Oberhausen und Kaufbeuren.

Mehr zum Thema Stuttgart Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0