Ehepaar stirbt nach 65 Jahren Hand in Hand binnen weniger Stunden

St. Louis - Jack (86) und Harriet Morrison (83) waren 65 Jahre zusammen und verbrachten selbst den letzten Moment ihres Lebens gemeinsam. Beide starben Mitte Januar 2020 innerhalb weniger Stunden.

Auch beim gemeinsamen Nickerchen hielten die Eheleute gern Händdchen. (Symbolbild).
Auch beim gemeinsamen Nickerchen hielten die Eheleute gern Händdchen. (Symbolbild).  © 123RF / Ruslan Huzau

Zu Halloween 1955 (!) hatte das Paar das erste gemeinsame Date, ging zu einem kleinen Abendessen aus und trennte sich von diesem Tag an nicht wieder, berichtet mit Sue Wagner, eine Nichte des verstorbenen Paares gegenüber CBS News.

Kennengelernt sollen sich die Eheleute Morrison haben, als Harriett ihren Vater auf einer Reise begleitet und Jack hinter dem Steuer eines Charterbusses saß.

Beide gehörten einem Orden an, der sich der Philantrophie (der allgemeinen Menschenliebe) verschrieben hatte. Das US-amerikanische Paar reist gern durch die Welt, sah sich Europa und auch Australien an.

Vor gut einem Jahr zogen krankheitsbedingt etwas dunklere Wolken auf. Harriet brach sich Becken sowie Hüfte und kam mit Demenz in ein Pflegeheim. Einige Zeit später musste auch Jack dorthin umziehen.

Das Paar versuchte das Beste aus der Situation zu machen. Gern hielten beide gemeinsam ein Nickerchen. Eine Person lag dabei im Rollstuhl, die andere im Bett. Beide hatten dabei die Hände ineinander verschränkt, heißt es.

So war es auch am Todestag. Eine Krankenschwester soll am 10. Januar gegen 23 Uhr einen Anruf erhalten haben, dass Harriett dem Tode nahe sei. Daraufhin wurde beide in nebeneinander befindliche Betten gelegt, um sich die Hände halten zu können. Zuerst starb mit Jack (86) die ältere von beiden Personen, Harriett (83) hielt noch bis zum 11. Januar durch.

"Ich bin traurig. Aber ich weiß, dass sie in Frieden und wieder zusammen sind", erklärte die Angehörige Sue Wagener anlässlich des Todes der Eheleute.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0