11 Tote bei Terroranschlag in St. Petersburger U-Bahn 15.452
Blutnacht in Hanau: Elf Tote bei Schießerei, Täter erschoss auch schwangere Frau Top Update
Unwettergefahr! Karneval wegen Sturm unterbrochen Top
Möbel Höffner überrascht alle Kunden mit dieser seltenen Aktion Anzeige
Eintracht schießt Red Bull Salzburg dank Kamada-Dreierpack ab! Top
15.452

11 Tote bei Terroranschlag in St. Petersburger U-Bahn

In der U-Bahn von St. Petersburg hat es mindestens zehn Tote bei einer Explosion gegeben. #Russland
Am Montag gab es mind. eine Explosion in der St. Petersburger U-Bahn.
Am Montag gab es mind. eine Explosion in der St. Petersburger U-Bahn.

St. Petersburg - In einer U-Bahn-Station im Zentrum der russischen Stadt St. Petersburg hat sich eine Explosion ereignet.

Es soll Verletzte geben, meldete die Agentur Tass am Montag unter Berufung auf Sicherheitsbehörden. Details waren zunächst nicht bekannt. Fotos in sozialen Netzwerken (z.B. bei Twitter) zeigten Verletzte auf dem Bahnsteig und zerstörte Türen eines U-Bahn-Wagens. Kremlchef Wladimir Putin war am Montag zu einer Konferenz in der Dresdner Partnerstadt St. Petersburg.

Update, 14.24 Uhr: Laut der russischen Nachrichtenagentur Tass soll es mindestens zehn Tote geben. Bei dem U-Bahnhof soll es sich um den "Sennaya Ploshchad" handeln, der sich im Zentrum von St. Petersburg befindet. Sieben U-Bahnstationen sollen infolge der Explosion gesperrt worden sein.

Laut dem russischen Katastrophenschutz werden aktuell Hinweise untersucht, die von einer Rauchentwicklung in der U-Bahn berichten.

Rettungskräfte vor der Station "Tekhnologichesky Institut"
Rettungskräfte vor der Station "Tekhnologichesky Institut"

Update, 14.43 Uhr: Die Nachtrichtenagentur RIA berichtet inzwischen von insgesamt zwei Explosionen in verschiedenen U-Bahnstationen. Wo genau sich die zweite Detonation ereignet haben soll, ist bisher nicht klar. RIA bezieht sich auf Aussagen von Rettungskräften. Mindestens 20 Personen sollen zudem verletzt worden sein.

Update, 14.52 Uhr: Präsident Wladimir Putin war am Montag in St. Petersburg, hielt sich aber nach Angaben seines Sprechers im Vorort Strelna auf. Behördenquellen schätzten die Sprengkraft auf 200 bis 300 Gramm Dynamit. Sieben U-Bahn-Stationen im Zentrum der Fünf-Millionen-Stadt wurden geräumt. Der genaue Hintergrund der Explosion war zunächst unklar. In der Vergangenheit hatte es mehrere Anschläge auf die U-Bahn in Moskau mit zahlreichen Toten gegeben. In St. Petersburg gab es bislang keine Anschläge.

Update, 15.30 Uhr: "Wir ziehen alle Möglichkeiten in Betracht – ob es eine kriminelle Tat war oder sie einen terroristischen Charakter hat", sagte er der Agentur Interfax zufolge. Alle Anzeichen deuteten auf einen Terroranschlag hin, sagte Viktor Oserow, Abgeordneter im russischen Föderationsrat. Nach ersten Erkenntnissen sei kein Selbstmordattentäter unterwegs gewesen. Der Sprengsatz sei in dem Wagen platziert worden.

Update, 15.37 Uhr: Inzwischen ist in weiterer, nicht explodierter Sprengsatz entdeckt worden. Das meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf Behördenquellen in der russischen Millionenstadt. Gefunden wurde die Bombe demnach in der Metrostation Ploschtschad Wosstanija (Platz des Aufstands), die direkt unter dem größten Bahnhof der Stadt liegt.

Bei der Explosion zuvor in einem U-Bahnwagen in der Station Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) waren etwa 50 Menschen verletzt worden, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung sagte.

Am St. Petersburger Flughafen Pulkowo wurden die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt, ebenso in der Metro der Hauptstadt Moskau.

Update, 17.42 Uhr: Der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert (45, FDP) bekundete sein Beileid: „Das sind furchtbare Nachrichten aus St. Petersburg. In Gedanken sind wir bei den Menschen, die Angehörige zu betrauern haben. Wir stehen den Bürgerinnen und Bürgern in St. Petersburg besonders nah, da uns eine jahrzehntelange Beziehung eint.“

Zuletzt war der Oberbürgermeister im September 2016 zu Besuch in St. Petersburg. Er besuchte dort unter anderem den Auftritt des Dresdner Kreuzchores in der russischen Partnerstadt.

Update, 19 Uhr: Das staatliche Ermittlungskomitee geht inzwischen von einem Terroranschlag aus. Nach Angaben der Ermittler ereignete sich die Explosion in dem U-Bahnzug auf der Fahrt zwischen den Stationen Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) und Technologisches Institut im Zentrum der Stadt. «Der Maschinist traf die absolut richtige Entscheidung, nicht anzuhalten, sondern bis zu nächsten Station zu fahren, damit den Opfern unverzüglich geholfen werden konnte», sagte die Sprecherin des staatlichen Ermittlungskomitees, Swetlana Petrenko. So seien vermutlich Menschenleben gerettet worden.

Nach ersten Erkenntnissen war kein Selbstmordattentäter unterwegs. Videokameras hätten eine Person erfasst, die die Bombe in dem Wagen ablegte, meldete Interfax.

Update, 19.30 Uhr: Nach dem Terroranschlag suchen die Behörden Medienberichten zufolge nach zwei Verdächtigen. Einer von ihnen soll die Bombe in einer Aktentasche unter einem Sitz in der U-Bahn platziert haben, wie die Agentur Interfax am Montag unter Berufung auf Sicherheitskreise meldete. Der andere soll eine Bombe an der Metro-Station Ploschtschad Wosstanija (Platz des Aufstands) deponiert haben. Der zweite Sprengsatz wurde von Sicherheitskräfte entdeckt und unschädlich gemacht.

Update, 22.24 Uhr: Nach der Explosion in der U-Bahn der Millionenmetropole St. Petersburg ist die Zahl der Todesopfer nach Angaben der russischen Behörden auf mindestens elf gestiegen. Weitere 45 Verletzte würden noch in Krankenhäusern behandelt, teilte das Informationszentrum des staatlichen Anti-Terror-Komitees laut Nachrichtenagentur Tass am Montagabend mit.

Offiziell geht man von 10 Toten und rund 50 Verletzten aus.
Offiziell geht man von 10 Toten und rund 50 Verletzten aus.
Noch sind die Hintergründe der Tat anklar. Die Ermittlungen laufen.
Noch sind die Hintergründe der Tat anklar. Die Ermittlungen laufen.
OB Dirk Hilbert sprach den Menschen in St. Petersburg sein Beileid aus.
OB Dirk Hilbert sprach den Menschen in St. Petersburg sein Beileid aus.

Fotos: Screenshot/twitter, dpa/Peter Kovalev, DPA, Steffen Füssel

Ausnahmezustand bis Samstag bei MEDIMAX Schwentinental Das ist der Grund! 2.316 Anzeige
Zwischenrufe bei Schweigeminute für Hanau-Opfer: Eintracht-Fans reagieren prompt Top
Tesla darf Rodung fortsetzen: Giga-Fabrik kann kommen 938
5 Tage Rom mit Direktflügen für nur 199 Euro: Hier geht's zur Buchung! 4.232 Anzeige
Tödlicher Unfall: Frau stürzt in Köln-Ehrenfeld ins Gleis 860
Streit hinter Supermarkt: Frau (†36) ist tot, zwei Männer in Polizeigewahrsam 5.736
Pink Floyd Tribute-Show in Hamburg: So bekommt Ihr kostenlose TIckets! 1.337 Anzeige
Tragisches Unglück: Lawinenabgang kostet zwei Deutsche das Leben 1.802
Typ will Fast-Food-Restaurant überfallen, doch die einzigen Gäste sind Polizisten! 2.626
Hier bekommt ihr drei Tage hohe Rabatte auf alle frei geplanten Küchen 2.392 Anzeige
Staatsschutz ermittelt nach Sprengkörper-Fund an KZ-Gedenkstätte 1.005
Coronavirus im Ticker: Finden die Olympischen Spiele 2020 in London statt? 159.849 Update
Mann in Moschee niedergestochen: Tat geschah während des Gebets 2.266
Nur drei Tage gebe ich Euch 33% Rabatt auf ganz viele Artikel! 3.712 Anzeige
Blutnacht von Hanau mit 11 Toten: Boris Palmer spricht auch über AfD und Linke 2.552
Terminkollision! Was wird mit John Kelly zum "Let's Dance"-Auftakt? 1.922
In Karnevalsstimmung? Hier müsst Ihr unbedingt hin! 2.824 Anzeige
"Neurechte Plattformen": Roland Tichy unterliegt Claudia Roth 5.774
Bettler sorgt in Innenstadt für Unruhe, schlägt mit Krücke auf Polizeibeamte ein 2.479
Für nur einen Tag sind hier alle Artikel ganze 30% günstiger! 4.681 Anzeige
Neues Hertha-Stadion: Windhorst will Arena mit 90.000 Fans! 723 Update
"Respektlos!": Davon erfuhr Bachelor-Kandidatin Leah erst nach den Dreharbeiten 9.991
Wer sich hier bewirbt, bekommt bis zu 6.500 Euro auf die Hand! 20.895 Anzeige
Atalanta Bergamo rockt die Champions League! Wer ist dieser starke Außenseiter? 722
Millionen-Besucherrekord: So beliebt ist Brandenburg geworden 89
Darum solltet Ihr bis Rosenmontag dringend zu diesem Markt 2.367 Anzeige
Nach 47 Jahren: Verlorener Ring von US-amerikanischer Witwe in Finnland gefunden 1.767
"Emerade": Notfall-Pens für Allergiker von Fehler betroffen 739
Rewe ruft Weintrauben zurück: Vom Verzehr wird dringend abgeraten 23.440
Hund einstimmig zum Bürgermeister gewählt 1.081
Kündigungen bei Airbus: Über 2300 Stellen stehen auf der Kippe 749
Es geht um versuchte Tötung! Polizei fahndet nach diesem Mann 6.927
Schock-Foto! Was ist mit Daniela Katzenbergers Haut passiert?! 2.680
FC Bayern: SC Paderborn vor Augen, CL-Kracher gegen FC Chelsea im Hinterkopf 361
Mitgefühl aus Berlin: Schweigeminute für Hanau-Opfer im Abgeordnetenhaus 409
Stieftochter enthauptet: Gesteht der 55-Jährige die schreckliche Tat? 2.449
Lehrer experimentiert: 14-Jähriger im Chemie-Unterricht verletzt 858
BVB mit neuem Brustsponsor: So köstlich reagiert Erzfeind Schalke 04! 4.669
Erotik-Szene lockt: Tochter von Steven Spielberg will heiße Videos drehen! 813
Hundewelpe kann nicht laufen, Taube nicht fliegen: Jetzt sind sie die besten Freunde! 2.869
Dramatischer Fieberkrampf! Polizisten retten Kind (2) mit Zitronensaft 8.618
BVB: Nach dem Königsklassen-Coup ist vor der Bundesliga-Revanche gegen Bremen! 665
RTL-Moderatorin Katja Burkard verletzt sich bei Skiunfall 3.952
Teilnehmer für neue Gay-Show bei RTL gesucht 2.188
Diese mysteriöse Nachricht erschreckt Samsung-Nutzer 2.986
Micaela Schäfer findet Schwangere unsexy: Anne Wünsche kann's verstehen! 1.683
Anna von Treuenfels im TAG24-Interview: FDP will kein grünes Versuchslabor 113
Wird GEZ teurer? Rundfunkbeitrag soll bis Januar 2021 steigen 3.723
Kameramann des Erfolgsfilms "Das Boot" will nachträglich Geld erstreiten 764
Frauenleiche in Koffer versteckt: Ehemann muss in den Knast 1.617
"Ich habe es wieder getan!": Große Überraschung bei Katarina Witt 6.025
Fix: Darum durfte Barca Braithwaite nach Ablauf der Transferperiode verpflichten 1.030 Update
Nach Blutnacht in Hanau: Innensenator Geisel will Sicherheitslage in Berlin prüfen! 276
"Bitte lasst das bleiben!" Leipziger Arzt warnt vor "Skullbreaker-Challenge" 26.484