Drama um Malle-Auswanderer: Jens Büchner ist tot! Top Schwerer Crash mit vielen Verletzten 419 Update "Höhle der Löwen": Neuer Hottie für die Jury kommt! 2.597 Big Brother is watching you! Wird Berlin zur Überwachungs-Hauptstadt? 64 So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer 6.019 Anzeige
15.437

11 Tote bei Terroranschlag in St. Petersburger U-Bahn

In der U-Bahn von St. Petersburg hat es mindestens zehn Tote bei einer Explosion gegeben. #Russland
Am Montag gab es mind. eine Explosion in der St. Petersburger U-Bahn.
Am Montag gab es mind. eine Explosion in der St. Petersburger U-Bahn.

St. Petersburg - In einer U-Bahn-Station im Zentrum der russischen Stadt St. Petersburg hat sich eine Explosion ereignet.

Es soll Verletzte geben, meldete die Agentur Tass am Montag unter Berufung auf Sicherheitsbehörden. Details waren zunächst nicht bekannt. Fotos in sozialen Netzwerken (z.B. bei Twitter) zeigten Verletzte auf dem Bahnsteig und zerstörte Türen eines U-Bahn-Wagens. Kremlchef Wladimir Putin war am Montag zu einer Konferenz in der Dresdner Partnerstadt St. Petersburg.

Update, 14.24 Uhr: Laut der russischen Nachrichtenagentur Tass soll es mindestens zehn Tote geben. Bei dem U-Bahnhof soll es sich um den "Sennaya Ploshchad" handeln, der sich im Zentrum von St. Petersburg befindet. Sieben U-Bahnstationen sollen infolge der Explosion gesperrt worden sein.

Laut dem russischen Katastrophenschutz werden aktuell Hinweise untersucht, die von einer Rauchentwicklung in der U-Bahn berichten.

Rettungskräfte vor der Station "Tekhnologichesky Institut"
Rettungskräfte vor der Station "Tekhnologichesky Institut"

Update, 14.43 Uhr: Die Nachtrichtenagentur RIA berichtet inzwischen von insgesamt zwei Explosionen in verschiedenen U-Bahnstationen. Wo genau sich die zweite Detonation ereignet haben soll, ist bisher nicht klar. RIA bezieht sich auf Aussagen von Rettungskräften. Mindestens 20 Personen sollen zudem verletzt worden sein.

Update, 14.52 Uhr: Präsident Wladimir Putin war am Montag in St. Petersburg, hielt sich aber nach Angaben seines Sprechers im Vorort Strelna auf. Behördenquellen schätzten die Sprengkraft auf 200 bis 300 Gramm Dynamit. Sieben U-Bahn-Stationen im Zentrum der Fünf-Millionen-Stadt wurden geräumt. Der genaue Hintergrund der Explosion war zunächst unklar. In der Vergangenheit hatte es mehrere Anschläge auf die U-Bahn in Moskau mit zahlreichen Toten gegeben. In St. Petersburg gab es bislang keine Anschläge.

Update, 15.30 Uhr: "Wir ziehen alle Möglichkeiten in Betracht – ob es eine kriminelle Tat war oder sie einen terroristischen Charakter hat", sagte er der Agentur Interfax zufolge. Alle Anzeichen deuteten auf einen Terroranschlag hin, sagte Viktor Oserow, Abgeordneter im russischen Föderationsrat. Nach ersten Erkenntnissen sei kein Selbstmordattentäter unterwegs gewesen. Der Sprengsatz sei in dem Wagen platziert worden.

Update, 15.37 Uhr: Inzwischen ist in weiterer, nicht explodierter Sprengsatz entdeckt worden. Das meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf Behördenquellen in der russischen Millionenstadt. Gefunden wurde die Bombe demnach in der Metrostation Ploschtschad Wosstanija (Platz des Aufstands), die direkt unter dem größten Bahnhof der Stadt liegt.

Bei der Explosion zuvor in einem U-Bahnwagen in der Station Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) waren etwa 50 Menschen verletzt worden, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung sagte.

Am St. Petersburger Flughafen Pulkowo wurden die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt, ebenso in der Metro der Hauptstadt Moskau.

Update, 17.42 Uhr: Der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert (45, FDP) bekundete sein Beileid: „Das sind furchtbare Nachrichten aus St. Petersburg. In Gedanken sind wir bei den Menschen, die Angehörige zu betrauern haben. Wir stehen den Bürgerinnen und Bürgern in St. Petersburg besonders nah, da uns eine jahrzehntelange Beziehung eint.“

Zuletzt war der Oberbürgermeister im September 2016 zu Besuch in St. Petersburg. Er besuchte dort unter anderem den Auftritt des Dresdner Kreuzchores in der russischen Partnerstadt.

Update, 19 Uhr: Das staatliche Ermittlungskomitee geht inzwischen von einem Terroranschlag aus. Nach Angaben der Ermittler ereignete sich die Explosion in dem U-Bahnzug auf der Fahrt zwischen den Stationen Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) und Technologisches Institut im Zentrum der Stadt. «Der Maschinist traf die absolut richtige Entscheidung, nicht anzuhalten, sondern bis zu nächsten Station zu fahren, damit den Opfern unverzüglich geholfen werden konnte», sagte die Sprecherin des staatlichen Ermittlungskomitees, Swetlana Petrenko. So seien vermutlich Menschenleben gerettet worden.

Nach ersten Erkenntnissen war kein Selbstmordattentäter unterwegs. Videokameras hätten eine Person erfasst, die die Bombe in dem Wagen ablegte, meldete Interfax.

Update, 19.30 Uhr: Nach dem Terroranschlag suchen die Behörden Medienberichten zufolge nach zwei Verdächtigen. Einer von ihnen soll die Bombe in einer Aktentasche unter einem Sitz in der U-Bahn platziert haben, wie die Agentur Interfax am Montag unter Berufung auf Sicherheitskreise meldete. Der andere soll eine Bombe an der Metro-Station Ploschtschad Wosstanija (Platz des Aufstands) deponiert haben. Der zweite Sprengsatz wurde von Sicherheitskräfte entdeckt und unschädlich gemacht.

Update, 22.24 Uhr: Nach der Explosion in der U-Bahn der Millionenmetropole St. Petersburg ist die Zahl der Todesopfer nach Angaben der russischen Behörden auf mindestens elf gestiegen. Weitere 45 Verletzte würden noch in Krankenhäusern behandelt, teilte das Informationszentrum des staatlichen Anti-Terror-Komitees laut Nachrichtenagentur Tass am Montagabend mit.

Offiziell geht man von 10 Toten und rund 50 Verletzten aus.
Offiziell geht man von 10 Toten und rund 50 Verletzten aus.
Noch sind die Hintergründe der Tat anklar. Die Ermittlungen laufen.
Noch sind die Hintergründe der Tat anklar. Die Ermittlungen laufen.
OB Dirk Hilbert sprach den Menschen in St. Petersburg sein Beileid aus.
OB Dirk Hilbert sprach den Menschen in St. Petersburg sein Beileid aus.

Fotos: Screenshot/twitter, dpa/Peter Kovalev, DPA, Steffen Füssel

Transfer-Hammer! Knipser Modeste kehrt nach Köln zurück 1.441 Leichtflugzeuge stoßen zusammen: Pilot stirbt 1.522 Das größte Volksfest des Nordens präsentiert ganz viele Neuheiten 2.039 Anzeige Mit Kippe und Rotwein aufm Sofa: Sophia Thomalla pfeift auf Bambi-Verleihung 2.364 Hunde-Weitspringen! Wie weit kann ein Hund eigentlich fliegen? 71 Bevor Du in der Zettel-Wirtschaft untergehst, hör Dir diesen Vorschlag an Anzeige Ganz schön gruslig! Die Bauchrolle landet am Buzzer! 2.914 Update Deine Vagina verfärbt die Unterwäsche? Das kann ein gutes Zeichen sein 7.885
Neun Tore! Ronaldinhos Team besiegt Eintracht-Allstars 164 Seit 112 Jahren unter der Erde: FDP lädt Toten zu Veranstaltung im Bundestag ein 741 "Neue Klassengesellschaft"! Joachim Gauck ist in Sorge 380 Pfleger (†39) getötet! Messerstecher in Psychiatrie eingeliefert 1.518 Update Täter nach Brandanschlag vor Gericht, Opfer nicht vernehmungsfähig 126
50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt: Neunjähriger unter Verdacht! 2.216 Blutige Schlägerei zwischen zwei Männergruppen, einer schwebt nun in Lebensgefahr 4.059 Direktorin der Ausländerbehörde gesteinigt 15.716 "Sektenartig" und Kontakt zur Identitären Bewegung: Mitglieder der AfD-Parteijugend steigen aus 908 Fan brutal verprügelt und schwer verletzt: So hilft dieser Top-Club der Familie des Opfers! 1.189 Rentner fährt mit Auto durch Glaswand in Restaurant 1.960 Nach Groß-Razzia in Berlin: Linksautonome drohen Polizisten mit Rache 2.815 Frau bekommt Riesen Schreck, als sie aus dem Salat zwei Augen anstarren 1.444 Wegen seiner Tattoos: Der letzte Wunsch dieses Mannes ist ekelerregend 3.750 Riesige Abschiedsfeier: Familie und hunderte Fans trauerten um Star-DJ Avicii 1.967 Trümmer müssen abkühlen: So ist die Situation nach Gymnasium-Großbrand 287 Vor Club: Mann prügelt auf zwei Polizisten ein und verletzt sie 545 Typ kauft Geschenk für seinen Sohn, danach überwältigt ihn die Polizei mit gezogener Waffe 1.977 Dieses Bundesland will jetzt Video-Überwachung auf Schlachthöfen 419 Leiche bei Brand in Leipziger Mehrfamilienhaus entdeckt 1.345 Bundesparteitag der NPD: So läuft die Gegendemo! 862 Migranten sterben bei Bootsunglück vor Sardinien 3.114 Was macht ein Hängebauchschwein freiwillig in der Nähe eines Grillplatzes? 496 Eine Tote und über 200 Verletzte bei Demos gegen hohe Spritkosten! 3.248 Update Liebes-Killer Sommerhaus der Stars: Ohne die Show wäre Micaela Schäfer noch vergeben 1.194 Darmstädter räumt Eurojackpot ab und ist vielfacher Millionär 1.161 "FCB tut nur noch weh": Derbes Video zum FC Bayern ein Renner im Netz 3.074 Tödlicher Unfall: Mann wird aus Auto geschleudert und überfahren 2.002 Update Hyperloop: Rasen Container bald mit über 1200 km/h vom Hafen zum Ziel? 1.495 Meine Meinung: Furchtbares Fußballjahr für Löw und den DFB 557 Waldbrände hier, Wintersturm dort: USA versinken im Wetterchaos 2.936 Instagram-Video zeigt, wie sehr Poldi seine Heimat vermisst 571 Es steckte in der Windschutzscheibe! Autofahrerin hatte riesiges Glück 3.312 Affe klaut Mutter ihr Baby aus dem Arm: Was dann passiert, ist schrecklich 5.612 Weil er keine Drogen wollte: Mann (21) in Rücken gestochen 2.089 Es verschwand mit 44 Seeleuten an Bord: Verschollenes U-Boot entdeckt 8.680 Stich in den Unterleib: Mann wird beim Schwimmen tödlich verletzt 3.819 Alkohol! Horror-Crash nach Party: Junger Golf-Fahrer aus Wrack geschnitten 4.542 Reaktionen zum Merkel-Besuch: "Die Zeit für Betroffenheits-Besuche ist vorbei" 4.648 Forscher warnen: Italienischer Supervulkan könnte bald ausbrechen 5.034 Ergebnis einer Nacht: So sieht das Waffenverbot in der Berliner S-Bahn aus 864