20-Jähriger bei Horror-Crash lebensgefährlich verletzt

Der VW wurde durch die Bäume fast zweigeteilt.
Der VW wurde durch die Bäume fast zweigeteilt.  © Polizei

Stade - Bei einem Unfall am Samstagmittag ist ein 20-Jähriger bei Stade lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 11.40 Uhr auf der L113 zwischen Himmelpforten und Breitenwisch unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er aus bislang ungeklärter die Kontrolle über seinen VW-Passat.

Der VW schleuderte nach links und knallte gegen zwei Bäume.

"Durch die Wucht des Aufpralls wurde einer der Bäume bis über die Fahrzeugmitte in das Auto gedrückt und der 20-Jährige aus dem Wrack in den dahinter verlaufenden Graben geschleudert", so ein Polizeisprecher.

Ersthelfer versorgten den Fahrer und hielten ihn über Wasser. Er kam dann mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

Ein Ersthelfer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Die L113 musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden.

Der Fahrer des VW erlitt lebensgefährliche Verletzungen.
Der Fahrer des VW erlitt lebensgefährliche Verletzungen.  © Polizei

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0