Stadt Köln plant neue Busverbindung zum Flughafen

Köln – Die Stadt Köln und der Rheinisch-Bergische Kreis wollen die Buslinie 423 verlängern. Ab Anfang 2020 sollen die Busse bis zum Flughafen fahren.

Ein Elektro-Bus der KVB. Der Nahverkehr soll umweltfreundlicher werden.
Ein Elektro-Bus der KVB. Der Nahverkehr soll umweltfreundlicher werden.  © dpa/Oliver Berg

Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, soll noch im September über die Verlängerung abgestimmt werden.

Grund für die Pläne ist ein umweltfreundlicherer Nahverkehr.

So sollen auf der Strecke nach Bergisch-Gladbach neue Brennstoffzellen-Hybridbusse eingesetzt werden.

In der Brennstoffzelle solcher Busse reagieren Wasserstoff (H2) und Sauerstoff (O) unter der Abgabe von elektrischer Energie zu Wasser (H2O). Die einzige Emission dabei ist Wasserdampf.

Da diese Busse am Flughafen Köln/Bonn betankt und in der Nähe stationiert würden, biete sich die Verlängerung an.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker (62) sagte dazu: "Nur, wenn der öffentliche Nahverkehr von den Menschen als eine echte Alternative zum Auto wahrgenommen wird, kann er seine Position als umweltverträglicher und leistungsfähiger Verkehrsträger für die Zukunft sichern.

Neben den umweltfreundlichen Aspekten sei auch die attraktivere Fahrzeit für viele Menschen von Belang. So würde eine Fahrt von der Haltestelle Königsforst derzeit 41 Minuten dauern. Mit der neuen Verbindung verkürze sich die Fahrt auf 13 Minuten.

Die Linie 423 soll ab 2020 bis zum Flughafen verlängert werden.
Die Linie 423 soll ab 2020 bis zum Flughafen verlängert werden.  © dpa/Oliver Berg

Titelfoto: Bildmontage: DPA/Oliver Berg

Mehr zum Thema Köln Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0