Verrückte Stellenausschreibung: Wer wird Leipzigs neuer Prostituierten-Prüfer?

Leipzig - Wer bislang geglaubt hat, dass Jobs bei Ämtern und Behörden staubtrocken und langweilig sind, der dürfte bei DIESER Ausschreibung Augen machen.

Das Ordnungamt der Stadt Leipzig sucht "zum nächstmöglichen Zeitpunkt" einen Prostituierten-Prüfer.
Das Ordnungamt der Stadt Leipzig sucht "zum nächstmöglichen Zeitpunkt" einen Prostituierten-Prüfer.  © DPA

Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig hat derzeit eine wirklich außergewöhnliche Stelle ausgeschrieben. Für die "Abteilung Kfz - Zulassungs-, Fahrerlaubnis-, Melde- und Passbehörde" sucht es einen "Sachbearbeiter Anmeldepflicht nach Prostituiertenschutzgesetz".

Ein bisschen auskennen sollte man sich möglichst bereits in dem Metier. Auch mit der Polizeiverordnung und dem Ordnungswidrigkeitenrecht soll man nach Möglichkeiten schon vertraut sein, heißt es in der Stellenbeschreibung.

Der Sachbearbeiter hat dann viel Papierkram zu erledigen. So zum Beispiel die Anmeldung von Prostituierten und die Einleitung von Maßnahmen bei Zwangsprostitution.

Befristet ist die Stelle, die mit rund 2500 bis 3200 Euro brutto monatlich vergütet wird, zunächst auf zwei Jahre. Die Stadt winkt mit betrieblicher Altersversorgung und Job-Ticket.

Wer Lust hat, Prostituierten-Prüfer zu werden, hat noch bis Freitag Zeit sich zu bewerben.