Zwei Großbrände in einer Nacht: Mann stirbt den Flammentod, während sich 19 Personen verletzen

Stadthagen - Gleich zwei Brände gab es in der Nacht von Samstag, den 30. März, auf Sonntag, den 31. März, in der Altstadt von Stadthagen (Kreis Schaumburg-Lippe). Dabei starb ein Mann, während sich 19 Personen verletzten.

In diesem Gebäude in der Stadthäger Altstadt starb ein Mann.
In diesem Gebäude in der Stadthäger Altstadt starb ein Mann.

In einem Mehrfamilienhaus in der Altstadt brach demnach gegen 3.40 Uhr im zweiten Obergeschoss ein Feuer aus. Die Einsatzkräfte evakuierten das Haus, eine Polizistin rettete einen schwer verletzten Mann aus dem brennenden Gebäude. Dabei verletzte sie sich selbst leicht. Insgesamt wurden sechs Leute bei dem Brand verletzt.

Auf der Suche nach weiteren Personen fanden Feuerwehrleute schließlich noch einen Toten. Nach ersten Erkenntnissen sei der Mann nicht im Haus gemeldet, er habe womöglich Freunde besucht, sagte ein Sprecher der Polizei. Vier weitere Menschen erlitten weitere Verletzungen.

Einige Stunden später, gegen 7.20 Uhr, brannte ein Mehrfamilienhaus in Stadthagen. Dabei wurden 13 Menschen verletzt. Zur Schwere der Verletzungen lagen am Sonntagmorgen zunächst keine Informationen vor. 200 Feuerwehrleute rückten zu dem brennenden Gebäude am Eingang der Altstadt aus, teilte die Polizei mit.

Viele der Einsatzkräfte kamen direkt von dem vorherigen, zweihundert Meter entfernten Großbrand. Wir haben den Stadtalarm ausgelöst", sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Beim Stadtalarm werden alle Feuerwehrleute der Stadt und zwei weitere Drehleitern aus Bückeburg und Bad Nenndorf angefordert.

Gegen 8.30 Uhr konnte die Feuerwehr die Flammen löschen und beginnen, Teile des Daches abzutragen, um versteckte Glutnester zu finden.

In dem anderen Haus wurden 13 Personen verletzt.
In dem anderen Haus wurden 13 Personen verletzt.  © Polizei Nienburg/Schaumburg
Zahlreiche Feuerwehrleute waren in der Altstadt im Einsatz.
Zahlreiche Feuerwehrleute waren in der Altstadt im Einsatz.  © Polizei Nienburg/Schaumburg

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0