Halsbrecherische Verfolgungsjagd endet in Klinik

Stadthagen - Eine halsbrecherische Verfolgungsfahrt zweier junger Männer mit der Polizei im Schaumburger Land ist in der Nacht zum Montag nach einem Unfall im Krankenhaus geendet.

Mit einem irrsinnigen Tempo floh der Fahrer vor der Polizei. (Symbolbild)
Mit einem irrsinnigen Tempo floh der Fahrer vor der Polizei. (Symbolbild)  © 123RF

Zunächst wollte eine Streife den Wagen in Bad Nenndorf kontrollieren, der Fahrer jedoch gab Gas und flüchtete mit bis zu Tempo 180 Richtung Stadthagen, wie die Polizei mitteilte.

Nach einer rasanten Fahrt durch die Fußgängerzone brauste das von mehreren Streifenwagen verfolgte Auto weiter, rammte im Ortsteil Habichhorst mehrere Baustellenbaken und schleuderte gegen einen geparkten VW-Bus.

Der festgenommene 19 Jahre alte Fahrer aus Barsinghausen stand nach Vermutung der Beamten unter Drogen, einen gültigen Führerschein hatte er nicht. Sein 17-jähriger Beifahrer war von einer Jugendhilfeeinrichtung im Kreis Lüneburg als vermisst gemeldet worden.

Die Ermittlung der Herkunft des von dem Duo ramponierten Autos mit Berliner Kennzeichen dauert noch an.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0