Für Klimaschutz und sicheren Radverkehr: Leipziger Stadtradeln startet am 30. August

Leipzig - Bereits zum elften Mal startet am 30. August mit der Radnacht das Leipziger Stadtradeln. Heiko Rosenthal, Umweltbürgermeister der Messestadt, sagte vorab, dass "an einer privilegienfreien nachhaltigen Mobilität in Zukunft kein Weg vorbeiführt."

Bereits zum elften Mal startet am 30. August mit der Leipziger Radnacht das Leipziger Stadtradeln.
Bereits zum elften Mal startet am 30. August mit der Leipziger Radnacht das Leipziger Stadtradeln.

Gezeigt habe dies die aktuelle Klimadebatte. "Den persönlichen Umstieg möchten wir auch in diesem Jahr mit der Stadtradeln-Kampagne anstoßen", so Rosenthal.

Die Kampagne spreche die Bürger der Messestadt an, bewusst aufs Rad umzusteigen, um Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu fördern. "Die Kampagne hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und bringt so immer mehr Menschen in Leipzig aufs Rad, die auch nach Ende des Aktionszeitraums diesem Motto treu bleiben und so für ein solidarisches und klimabewusstes Leipzig sorgen."

Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, organisiert von der Stadtverwaltung Leipzig und dem Leipziger Ökolöwen. Teilnehmer sind dabei aufgefordert, in der Zeit von 30. August bis 19. September ihre täglichen Wege mit dem Rad zu erledigen. Eine Handy-App registriert die dabei zurückgelegten Kilometer. Unter den 50 aktivsten Teams wird in diesem Jahr viermal ein Preisgeld in Höhe von je 250 Euro verlost. Weitere Infos zum Stadtradeln, der Anmeldung und der App findet Ihr hier.

Dem Leipziger Ökolöwen zufolge hat es Leipzig im vergangenen Jahr mit über 1,6 Millionen geradelten Kilometern auf Platz 2 von mehr als 800 deutschen Teilnehmerstädten geschafft. "In diesem Jahr wollen wir Platz 1", teilt der Umweltbund mit.

"Wir hoffen, dass die Leipzigerinnen und Leipziger die Zeit bis zum Start des Stadtradelns nutzen und viele Kollegen und Freunde einladen, ihr Stadtradeln-Team zu verstärken. Damit steigt die Chance, einen Platz unter den besten 50 Teams zu erreichen", erklärte Nico Singer, Geschäftsführer des Ökolöwen. Aktuell seien bereits mehr als 250 Teams registriert.

Singer zufolge sporne das Stadtradeln immer mehr Menschen in Leipzig an, das Fahrrad als klimafreundliches Verkehrsmittel zu nutzen. "Der Klimawandel macht auch vor Leipzig nicht halt. Es ist höchste Zeit, dass wir gemeinsam die Mobilitätswende in Leipzig vorantreiben."

Bis zum 19. September haben die teilnehmenden Teams dann Zeit, Radkilometer zu sammeln.
Bis zum 19. September haben die teilnehmenden Teams dann Zeit, Radkilometer zu sammeln.  © Eric Mittmann

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0