Stadträte wollen der Granitwüste rund um die Kreuzkirche ein Ende bereiten

Dresden - Es grünt so grün in der Innenstadt! Jedenfalls bald, wenn's im Stadtrat nach SPD und Grünen geht.

Grünen-Stadtrat Thomas Löser (46) in der Kramergasse. Hier soll künftig Kunst stehen.
Grünen-Stadtrat Thomas Löser (46) in der Kramergasse. Hier soll künftig Kunst stehen.  © Eric Münch

"Die Stein- und Granitwüste hinter dem Altmarkt soll verschwinden", findet Thomas Löser (46). Nun soll die geprüft werden, was neue Bäume und anderes Grün kosten würden.

"Die Oberfläche der Kreuzstraße ist zerschlissen, Bäume fehlen, es mangelt an Aufenthaltsqualität", sagt Löser. "Man sollte vielleicht überlegen, aus der Kreuzstraße einen verkehrsberuhigten Bereich zu machen."

Die "Granitwüste" rund um die Kreuzkriche ist ein besonderes Anliegen. "Ob Schreiber- oder Schulgasse, beide sind vollständig mit Granitplatten ausgelegt. Hier könnte ich mit Kunst im öffentlichen Raum, Brunnen, Bäume, neue Bänke vorstellen." Eines der positiven Beispiele: "Die Weiße Gasse", sagt Löser. "Hier ist es bereits gut gelungen, durch Grün eine schöne Atmosphäre zu schaffen."

Nicht nur die Optik sei dabei entscheidend. "Die Innenstadt ist ein überwärmter Bereich. Bäume können dazu beitragen, an heißen Tagen Schatten zu spenden."

Der Antrag der beiden Faktionen soll nun verschiedene Ausschüsse durchlaufen, final bei der Stadtratssitzung im November besprochen und bestenfalls beschlossen werden.

Positiv-Beispiel: So wie hier in der Weißen Gasse, soll es bald auch an anderen Punkten der Innenstadt aussehen.
Positiv-Beispiel: So wie hier in der Weißen Gasse, soll es bald auch an anderen Punkten der Innenstadt aussehen.  © Eric Münch

Meine Meinung: Gebt das Grün frei!

Bäume und Bänke sollen für mehr Aufenthaltsqualität sorgen
Bäume und Bänke sollen für mehr Aufenthaltsqualität sorgen

Von Caroline Staude

Wo halten Sie sich denn lieber auf und bleiben auch mal ein Weilchen: umgeben von schnöden Stein- und Granitstraßen oder doch lieber auf einer Bank unter einem Baum, der Ihnen Schatten spendet?

Die Antwort ist für mich klar. Auch in der Innenstadt darf es nicht an Stadtgrün fehlen. Ein paar Bäumchen hier, dort noch einige Pflanzschalen, hier und da noch eine Bank, um sich kurz zu setzen. So sieht ein entspannter Stadtbummel aus.

Die Lebens- und Aufenthaltsqualität erhöht sich automatisch, wenn es auch im innerstädtischen Bereich mehr Grün zu finden gibt. Und: Das Klima wird verbessert. Gerade an heißen Tagen helfen Bäume durch Verdunstung dabei, die Luft ein bisschen zu kühlen. Und ganz ehrlich: Ob Baum, Strauch oder Pflanzkübel - es sieht einfach schöner und einladender aus.

Wenn der Antrag von SPD und Grünen durchkommt, dann gibt's vielleicht schon im nächsten Sommer ein bisschen "Hoffnung" für die karge Kreuzstraße und Co.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0