Der Kampf um das Dresdner Pinguin-Café

Der Stadtrat entscheidet über die Zukunft des Pinguin-Cafés im Zoo.
Der Stadtrat entscheidet über die Zukunft des Pinguin-Cafés im Zoo.  © Eric Münch

Dresden – Dem Pinguin-Café im Zoo droht der Abriss. Per Eilantrag im Stadtrat sollen stattdessen Rückbau und Einlagerung des Pavillons beschlossen werden. Die Mehrheit dafür steht aber auf wackeligen Füßen.

"Das Gebäude ist in einem sehr schlechten Zustand. Ein Abriss ist angemessen. 40 000 Euro für Rückbau und Einlagerung sind zu viel", begründet Christa Müller (64, CDU) die Ablehnung ihrer Fraktion.

Die SPD will sich überhaupt nicht zur Abstimmung äußern. "Dresden hat ein ausgeprägtes Traditionsbewusstsein, doch das kann schnell zu Starrsinn führen", sagt Fraktions-Chef Christian Avenarius (57).

Einigkeit besteht hingegen bei der Erhöhung der Sitzungsgelder für die Stadträte. "Aktuell gibt es etwa 650 Euro für einen Halbtagsjob als Stadtrat. Das geht so nicht. Der Aufwand muss normal abgegolten werden", sagt Grünen-Fraktions-Chef Thomas Löser (44).

Titelfoto: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0