Verunglückte Bahn geborgen: Züge sollen wieder fahren

Der Zug wurde nach der Bergung in eine Werkstatt gebracht.
Der Zug wurde nach der Bergung in eine Werkstatt gebracht.  © DPA

Stadtroda - Der nahe Stadtroda in Thüringen verunglückte Regionalzug ist geborgen und in eine Werkstatt gebracht worden.

Die Deutsche Bahn kündigte an, den Zugverkehr auf der Strecke Gera - Jena-Göschwitz zum Betriebsbeginn am Sonntagmorgen wieder aufzunehmen.

Die Züge der Linien RE 1 (Glauchau ― Göttingen) und RE 3 (Altenburg ― Erfurt Hbf) führen wieder durchgehend, hieß es. Da die Züge erst einmal nur auf einem Gleis rollen, könne es zu Verspätungen kommen.

Das gilt auch für die Erfurter Bahn. Die Reparaturarbeiten am zweiten Gleis werden noch einige Tage dauern.

Der Regionalexpress war am Freitagabend in eine Schlammlawine gefahren, die auf das Gleisbett gerutscht war.

Der Zug war nach einem Unwetter in eine Schlammlawine gefahren.
Der Zug war nach einem Unwetter in eine Schlammlawine gefahren.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0