Haus in Flammen, doch Feuerwehr kommt nicht an Feuer ran

Berge von Müll verstellten den Zugang zum Haus.
Berge von Müll verstellten den Zugang zum Haus.  © Matthias Strauß

Staßfurt - Am späten Mittwochabend musste die Feuerwehr in die Innenstadt ausrücken: Ein Haus stand lichterloh in Flammen!

Gegen 21.30 Uhr trafen die Kameraden am Ort des Geschehens ein. Da stand das leerstehende Haus bereits in Vollbrand. Nur durch den schnellen Einsatz von etwa 50 Einsatzkräften konnte das Übergreifen der Flammen auf umstehende Wohnhäuser verhindert werden.

Doch die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig: Durch Müllberge wurde der Zugang zu dem Haus versperrt. Sperrmüll und andere Gegenstände waren wahllos davor abgeworfen worden. Die Kameraden der Feuerwehr mussten zunächst in mühevoller Kleinarbeit die Abfallberge auseinander ziehen und einzeln ablöschen. Erst danach konnten die Einsatzkräfte zum Brandherd vordringen.

Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit noch ungewiss. Nach bisherigen Stand wurde niemand verletzt.

Die Flammen hielten etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr bis in die Nacht in Atem.
Die Flammen hielten etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr bis in die Nacht in Atem.  © Matthias Strauß

Titelfoto: Matthias Strauß


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0