Nervenkitzel pur: Paar lässt sich auf Hochseil trauen

Staßfurt - Ja-Wort mit Nervenkitzel: Ein junges Paar aus Sachsen hat sich beim Staßfurter Salzlandfest am Samstag an einem Hochseil hängend das Ja-Wort gegeben.

Den ersten Kuss als frisch getrautes Ehepaar gab es dann wieder mit festem Boden unter den Füßen.
Den ersten Kuss als frisch getrautes Ehepaar gab es dann wieder mit festem Boden unter den Füßen.  © DPA

Falko Traber aus der berühmten Artistenfamilie fuhr Nicole Backhaus und Jens Knorr aus Löbnitz (Nordsachsen) auf dem zwischen Wehrturm und Stadtmauer gespannten Seil zunächst in luftige 45 Meter Höhe. Danach nahm ein Pfarrer in 14 Metern Höhe der Blondine im cremefarbenen Brautkleid mit viel Tüll und dem dunkelhaarigen Bräutigam das Eheversprechen ab.

Die sichtlich aufgeregten Brautleute saßen in einer Art Doppelschaukel, der Pfarrer stand im Korb einer Feuerwehr-Drehleiter. Wegen der Balance konnte das Paar nur die Ringe am Hochseil tauschen, der erste Ehe-Kuss folgte, nachdem sie wieder festen Boden unter den weißen Sneakers hatten.

Mehr als 3000 Schaulustige beklatschten das ungewöhnliche "Ja"-Wort und jubelten mit den Hochzeitsgästen. Sogar die Sonne strahlte doch noch durch die Wolken - und als Überraschung sang Sidney King persönlich "Wolke 8", das Lieblingslied der Braut.

Nicole und Jens lernten sich in der Region kennen, wie eine Sprecherin der Stadt sagte. Die Stadt hatte über Radiosender bundesweit nach wagemutigen Liebespaaren gesucht für die Trauung mit Nervenkitzel. So etwas gab es erst einmal: Falko Trabers eigene Hochzeit. Nun sorgte der 58-Jährige bei Nicole und Jens für die richtige Balance beim Start ins Ehe-Glück.

Auf einer Art Doppelschaukel sagten die beiden Verliebten "Ja" zueinander.
Auf einer Art Doppelschaukel sagten die beiden Verliebten "Ja" zueinander.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0