"Ich hatte Depressionen!" Topmodel Stefanie Giesinger mit Schock-Aussage

Berlin - Stefanie Giesinger (21) ist mit Schönheit gesegnet, aber auch mit einer seltenen chronischen Erbkrankheit gestraft. Seit ihrer Geburt leidet Giesinger am sogenannten Kartagener-Syndrom. So musste sich die gebürtige Pfälzerin Anfang März 2018 einer schweren Operation unterziehen, unter der sie stark leiden musste. (TAG24 berichtete)

Stefanie Giesinger gewann die neunte Staffel von "Germanys next Topmodel".
Stefanie Giesinger gewann die neunte Staffel von "Germanys next Topmodel".  © DPA

Eine Narbe erinnert seitdem an den Eingriff, die sie ihren Fans ohne Filter und Pixilei auf Instagram zeigte. (TAG24 berichtete)

"Für einige von euch könnte es ein klein wenig verstörend sein", schrieb die 21-Jährige in ihrer damaligen Story.

In einem aktuellen Interview mit "Stylebook" verrät sie nun: "Nach meiner OP hatte ich eine Phase, in der ich das Haus nicht verlassen konnte, weil ich mich zu schwach gefühlt habe – da war ich echt richtig schlecht drauf. Ich würde sogar sagen, dass ich da Depressionen hatte!"

Mittlerweile scheint Giesinger die schweren Tage und Wochen nach der Operation gut weggesteckt zu haben. Dennoch sagt sie: "Ich wache allgemein oft auf und fühle mich total schlapp und unwohl in meinem Körper."

Trotzdem verblüffte das Model auf Instagram anschließend ihre Fans, postete immer wieder Bilder mit der Narbe und erntete viel Lob für ihre Transparenz.

Auch, wenn sie gelegentlich mit ihrem äußeren Erscheinungsbild immer noch als Vorbild für junge Mädchen in die Kritik gerät. Erst kürzlich beklagten Follower die zu kleine Oberweite des Models und wie üblich, wird viel von davon gesprochen, dass sie viel zu dünn sei.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0