Steffen Henssler eröffnet Fast-Food-Restaurant in Hamburg

Hamburg - Kulinarisch hat TV-Koch Steffen Henssler (46) die Hansestadt fest im Griff: Bereits fünf Restaurants betreibt er in Hamburg, am Freitag folgte Nummer 6.

Mit seinen Restaurants hat Steffen Henssler die Hansestadt fest im Griff.
Mit seinen Restaurants hat Steffen Henssler die Hansestadt fest im Griff.  © DPA

In der Europa Passage präsentierte er gemeinsam mit HSV-Präsident Marcell Jansen (33) sein neuestes Projekt, das "Kinneloa".

In Köln-Bonn hatten die beiden Promis 2017 ein ähnliches Gastroangebot eröffnet. Das Pilotprojekt "Ben Green" wurde Ende letzten Jahres aber wieder geschlossen. Jetzt also ein neuer Start in der Hamburger Innenstadt.

"Entstanden ist die Idee vor über drei Jarhen", erklärte Jansen am Freitag kurz vor der Eröffnung. Mit seiner Idee Kalifornien kulinarisch nach Hamburg zu holen, sei er damals auf Steffen Henssler zugegangen.

Jetzt befindet sich das Restaurant im Food Court in der zweiten Etage der Europa Passage und richtet sich damit vor allem an Laufkundschaft und Gäste, für die es auch mal schnell gehen muss. "Man kann natürlich auch am Tisch bestellen, aber schneller geht es über den Screen", erklärt Steffen Henssler das Prinzip.

Über einen Bildschirm können Gäste ihre Bestellung direkt an die Küche senden, ohne erst auf die Bedienung zu warten.

"Hier ist alles im Ansatz vegetarisch und dann kann man Fisch und Fleisch draufnageln", erklärt Henssler weiter in einem Live-Video bei Instagram. Hauptsächlich gibt es im "Kinneloa" gesunde Bowls, aber auch Sushi darf bei einem Steffen Henssler nicht fehlen: "Alles natürlich schön im Henssler-Style", so der TV-Koch. "Die Idee war: gesundes Fast-Food (...) nach dem man noch Power für den ganzen Tag hat", so der 46-Jährige.

Im Dezember 2018 hatte Steffen Henssler an der Rothenbaumchaussee in Hamburg bereits ein neues Sushi-Restaurant eröffnet: das "Henssler Go", mit integriertem Lieferservice.

Das Lokal hatte zuletzt für Schlagzeilen gesorgt, weil es dort mitten in der Nacht zunächst viel Lärm und dann einen Polizeieinsatz mit mehreren Festnahmen gegeben hatte (TAG24 berichtete).

Wie damals ein Polizeisprecher gegenüber TAG24 erklärte, hatte die Polizei dort mehrere Personen einer externen Reinigungsfirma angetroffen, die illegal beschäftigt wurden.

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0