Hitze sorgt für reichlich Probleme: Hier wird das Trinkwasser knapp

Stemwede - Die Hitzewelle zieht über Deutschland hinweg und hat für einige Regionen dramatische Folgen. In einigen Ortschaften droht nun sogar die Überlastung der Wasserwerke.

Rasensprengen ist in Stemwede verboten. (Symbolbild)
Rasensprengen ist in Stemwede verboten. (Symbolbild)  © 123RF/Mariusz Blach

Laut der Gemeinde Stemwede droht in Destel und Dielingen sogar ein Versorgungsengpass, da der Wasserverbrauch dort vor allem in den Abendstunden anstieg.

Weil es in der Region, aufgrund der Trockenheit, zudem schon zu Bränden gekommen ist, hat das benötigte Löschwasser die Situation in den Wasserwerken drastisch verschärft.

Daher ruft die Gemeinde die Bürger auf, den Wasserverbrauch zu senken. Stemwede selbst hat ihren Verbrauch bereits bis auf das Äußerste gesenkt, weswegen nun dieEinwohner gefragt sind, es genauso zu handhaben.

Zudem teilte die Gemeinde mit, dass es verboten sei, Pools und Planschbecken zu befüllen, Gärten zu bewässern und Autos zu waschen.

Das Trinkwasser wird in Löhne knapp. (Symbolbild)
Das Trinkwasser wird in Löhne knapp. (Symbolbild)  © 123RF/Ivan Kruk

Mehr zum Thema Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0