Polizei sucht illegale Waffen bei mutmaßlichem Reichsbürger

Illegal: Dieser scharfe Revolver, den Polizeisprecher Ralf Steinmeyer zeigt, war nicht registriert.
Illegal: Dieser scharfe Revolver, den Polizeisprecher Ralf Steinmeyer zeigt, war nicht registriert.

Stemwede - Weil er seine Waffen nicht abgeben wollte, hatte ein mutmaßlicher Reichsbürger (67) geklagt. Das Gericht entschied gegen ihn. Karl D. aus Stemwede besitzt nach eigener Aussage 24 Pistolen und Gewehre, die am Mittwoch bei einer Hausdurchsuchung sichergestellt werden sollten.

Die Frage, ob er ein "Reichsbürger" sei, wollte er schon damals nicht beantworten (TAG24 berichtete). Als Mitglied des Schützenvereins im Tecklenburger Land sei es ihm erlaubt, die Waffen zu besitzen. Das konnte er aber nicht nachweisen.

Deshalb rückten rund 30 Beamte auf dem Anwesen in Stemwede-Twienhausen an, darunter Polizisten aus Minden-Lübbecke, ein Diensthundeführer und Beamte des Spezialeinsatzkommandos aus Bielefeld.

Bei der Durchsuchung konnte einiges sichergestellt werden - aber nicht die Schusswaffen. Laut Polizeisprecher Ralf Steinmeyer könne sich Karl D. nicht erinnern, wo er die Waffen aufbewahre.

Jetzt werden sie zur Fahndung ausgeschrieben! "Wir haben die Typen und die Nummern sind bekannt", wird Steinmeyer in der Neuen Westfälischen zitiert.

Die Polizei stellte unter anderem einen Säbel und zahlreiche Gewehre sicher. Mitgenommen haben sie große Mengen Munition, für deren Besitz Karl D. ebenfalls eine Genehmigung hätte vorlegen müssen.

Vierbeiniger Kollege: Der Spürhund schnüffelte auch an einem Auto auf dem Grundstück.
Vierbeiniger Kollege: Der Spürhund schnüffelte auch an einem Auto auf dem Grundstück.
Fund: Auch Munition größeren Kalibers wurde bei der Durchsuchung sichergestellt.
Fund: Auch Munition größeren Kalibers wurde bei der Durchsuchung sichergestellt.
Die Polizei stellte bei der Hausdurchsuchung auch größere Mengen Munition und Schwarzpulver sicher.
Die Polizei stellte bei der Hausdurchsuchung auch größere Mengen Munition und Schwarzpulver sicher.
Mit zahlreichen Fahrzeugen rückte die Polizei auf dem Anwesen in Twiehausen an.
Mit zahlreichen Fahrzeugen rückte die Polizei auf dem Anwesen in Twiehausen an.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0