Mordfall Drews: Weitere brisante Hinweise führen nach Sachsen

Stephanie Drews (10) wurde am 26. August 1991 tot aufgefunden.
Stephanie Drews (10) wurde am 26. August 1991 tot aufgefunden.  © Polizei

Weimar - Nachdem die Polizei in der letzten Woche erneut einen Zeugenaufruf im Fall der getöteten Stephanie Drews startete (TAG24 berichtete), gibt es nun neue Hinweise.

Das teilte die Polizei mit. Demnach hätten sich acht neue Zeugen nach dem Aufruf, sowie einer Ausstrahlung im MDR bei "Kripo live" gemeldet. Die 10-jährige wurde wurde im August 1991 tot unter einer der Teufelstalbrücke aufgefunden.

Ein Zeuge gab einen entscheidenden Hinweis. So konnte die Polizei eine neue Spur nach Sachsen verfolgen. Bei dieser Spur handelte es sich um ein altes, jedoch unvollständiges DDR-Kennzeichen aus dem Raum Dresden/Görlitz.

Dieses wird wie folgt beschrieben:

  • RE 1?-2?
  • RH 1?-2?
  • RT 1?-2?

Nun seien neue Hinweise zu dem mutmaßlichen Kennzeichen eingegangen. Inwiefern dieses jedoch aussehen, wurde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht näher definiert.

Für weitere Hinweise ist die Soko "Altfälle" unter 03641-81-1678 bzw. SokoAltfaelle.Jena@polizei.thueringen.de zu erreichen. Auf sachdienliche Hinweise zur Ergreifung des Täters sind 5000 Euro Belohnung ausgesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0