Was macht glücklich im Beruf? Umfrage zu Traumjob-Formel klärt auf

Düsseldorf - Die Düsseldorfer Jobplattform "StepStone" hat 17.000 Fach- und Führungskräfte nach echter Zufriedenheit im Job befragt. Drei Kriterien sind laut StepStone besonders wichtig, damit aus einem einfachen Job der Traumberuf wird.

Köche bei der Arbeit.
Köche bei der Arbeit.  © 123RF

Laut StepStone-Umfrage legen Mitarbeiter besonders Wert auf ein gewisses Maß an Freiheit, die Sinnhaftigkeit der eigenen Arbeit und auf nette Kollegen, also ein passendes soziales Umfeld im Beruf.

Demnach wollen 92 Prozent der Befragten auf jeden Fall einige Entscheidungen selbst treffen und so ihren Beruf mitgestalten können. 86 Prozent wollen auch die Freiheit haben, eigene Ideen auszuprobieren.

Fachkräfte wollen mit ihrem Job auch nicht nur ihren monatlichen Lohn verdienen. 62 Prozent der Befragten finden es wichtig, eine sinnvolle Tätigkeit zu haben.

"Führungskräfte sollten die Unternehmensziele und deren Bedeutung für die tägliche Arbeit jedes Mitarbeiters offen und verständlich vermitteln", meint StepStone-Geschäftsführer Sebastian Dettmers.

Seine Meinung: "Denn Menschen sind nur dann wirklich zufrieden im Job, wenn ihr Beitrag zum Unternehmenserfolg wertgeschätzt wird."

Ein dritter Faktor für den Traumberuf: Mitarbeiter wollen ein nettes Team um sich haben, Kollegen mit denen die Arbeit Spaß macht. Kein Wunder: Ein Drittel des Tages verbringen Arbeitnehmer bei der Arbeit, teilen viele Stunden mit den Arbeitskollegen.

Neun von zehn Befragten legten deshalb in der Befragung großen Wert darauf, mit Leuten zusammenzuarbeiten, die sie mögen.

Das Fazit des Jobportals lautet deshalb: Stellenanzeigen müssen ausführlicher werden. Sie benötigen zum Beispiel Angaben zum Miteinander im Unternehmen sowie die Möglichkeit, sich ein Bild von der Unternehmenskultur und künftigen Kollegen machen zu können.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0