Letzte Chance für Hundehalter in Görlitz

Noch bis zum 30. Juni besteht die Möglichkeit, seinen nicht-registrierten Hund straffrei anzumelden.
Noch bis zum 30. Juni besteht die Möglichkeit, seinen nicht-registrierten Hund straffrei anzumelden.

Görlitz - Amnestie für illegale Hunde! Görlitz will jetzt alle in der Stadt lebenden Schwanzwedler steuerlich erfassen. Damit die bisher steuerschuldnerischen Hundehalter das Angebot auch annehmen, sollen sie mit einem Leckerli geködert werden. Wer nicht zuschnappt, dem droht die dicke Keule.

Zunächst werden alle Haushalte angeschrieben. Wer bis zum 30. Juni seinen bisher nicht gemeldeten Hund registrieren lässt, wird keine Anzeige wegen dieser Ordnungswidrigkeit erhalten.

Stadtsprecher Ronny Blümke: „Das ist tatsächlich mit der Steueramnestie auf Bundesebene vergleichbar.“

Die bisher angefallenen Steuern muss man dennoch nachzahlen.

Strafen bis zu 10.000 Euro sind möglich ...
Strafen bis zu 10.000 Euro sind möglich ...

Nach Ablauf der Frist werden dann die Außendienstmitarbeiter der Stadt verstärkt Hunde kontrollieren. Sprecherin Sylvia Otto: „Sie gehen auch in die Häuser und fragen nach. Ziel ist es, jeden Haushalt mindestens einmal aufzusuchen.“

Wer dann als schwarzer Hundehalter erwischt wird, dem droht ein Bußgeld bis 10.000 Euro!

Nachdem die Stadt bereits in den letzten zwei Jahren verstärkt kontrolliert hat, wurden 200 Bellos zusätzlich gemeldet.

Derzeit sind in Görlitz 1 665 Hunde registriert, sie bringen 126 000 Euro Steuer im Jahr. Für einen bellenden Liebling kostet das 72 Euro, für den zweiten 108 Euro jährlich.

Fotos: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0