Im Kreuzverhör: Diese vier jungen Leute fragen gerade Angela Merkel aus

Top

Tödliches Drama auf den Gleisen: Bahnmitarbeiter von Güterzug überrollt

Top

Krass! Von der Leyen will Millionen in Bundeswehrstandort pumpen

Neu

Schock! Mutter überfährt eigenes Kind

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

42.334
Anzeige
4.987

Verschleudert der Freistaat unsere Steuergelder?

Das Millionen-Minus der Porzellanmanufaktur Meissen wirft die Frage auf: Kann der Freistaat überhaupt gut wirtschaften?

Von Pia Lucchesi

Georg Unland (63, CDU) ist seit 2008 Finanzminister des Freistaates 
Sachsen.
Georg Unland (63, CDU) ist seit 2008 Finanzminister des Freistaates Sachsen.

Dresden - Das Millionen-Minus der Porzellanmanufaktur Meissen hat die Diskussion neu entfacht: Kann der Freistaat Wirtschaft, oder verschleudert er Steuergeld bei seinen Unternehmungen?

Die Meinungen driften weit auseinander. Wer sachlich mitstreiten möchte, muss auf der Suche nach Fakten tief graben. Denn die Landesregierung hat offensichtlich kein gesteigertes Interesse daran, die Bilanzen ihrer Betriebe und Details über Beteiligungen öffentlich zu machen.

Auf welcher Grundlage macht Sachsen Geschäfte, wo buttert es zu und was kritisiert der Rechnungshof daran?

Wie eine Spinne sitzt das Finanzministerium im Netz des landeseigenen Firmengeflechts. Alle Fäden laufen dort zusammen.

Denn: Das Ministerium muss laut Sächsischer Haushaltsordnung darlegen können, warum das wirtschaftliche Engagement des Freistaates alternativlos und von wichtigem Interesse ist.

Karl-Heinz Binus (62) steht seit 2010 als Präsident dem Sächsischen 
Rechnungshof vor.
Karl-Heinz Binus (62) steht seit 2010 als Präsident dem Sächsischen Rechnungshof vor.

Tatsächlich sind die Kriterien eher schwammig gehalten, wie die Opposition im Landtag regelmäßig beklagt. Lediglich die Verfolgung rein wirtschaftlicher Ziele geht als Begründung nicht durch. Auch die öffentliche „Abrechnung“ der staatlichen Aktivitäten ist nicht klar oder verbindlich geregelt.

Finanzminister Georg Unland (63, CDU) legte 2009 seinen letzten Beteiligungsbericht vor. Und die jüngste Beteiligungs-Übersicht ließ er zum Stichtag 31. Dezember 2015 erstellen. Zu dieser Zeit besaß Sachsen Anteile zwischen 100 und 1,1 Prozent an 32 Unternehmen.

Die Vielfalt reicht da von A wie Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH (100 %), über M wie Mitteldeutsche Flughafen AG (77,3 %) bis hin zu W wie Wirtschaftsförderung (100 %). Die Firmen, an denen Sachsen direkt und zu mehr als 50 % beteiligt ist, beschäftigen über 4000 Mitarbeiter und weisen ein Bilanzvolumen von geschätzten 10 Milliarden Euro aus.

Die Qualität dieser Übersicht ist höchst umstritten. Einige Parlamentarier nennen sie „dürftig“. Auch den Ansprüchen des Sächsischen Rechnungshofes genügt sie nicht. Die Behörde von Prof. Dr. Karl-Heinz Binus (62) rügt das Papier im Jahresbericht 2016. Zudem prangern die Prüfer den Freistaat seit Jahren wegen seiner Beteiligungspolitik an. Hauptkritikpunkte: mangelnde Transparenz und Strategie.

Binus: „Der Sächsische Rechnungshof empfiehlt dem Parlament, sich diesbezüglich weiter berichten zu lassen.“ Alwin-Rainer Zipfl, Sprecher im Finanzministerium, kündigt an: „Die Veröffentlichung des Beteiligungsberichtes 2016 ist für das zweite Halbjahr 2017 geplant.“

Staatsbäder

Die Sächsische Staatsbäder GmbH (100 % staatlich, Sitz in Bad Elster, 167 Mitarbeiter, beteiligt an der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft) betreibt die ehrwürdigen Kur- und Heilbäder Bad Brambach und Bad Elster.

Das Land investierte in den vergangenen Jahren direkt und indirekt Millionen in Infrastruktur und Bausubstanz. 2015 bejubelte man in Bad Elster die Eröffnung der Soletherme & Saunawelt. 2016 feierte man die Einweihung des Vier-Sterne-Hotels König Albert.

Laut Jahresabschluss fehlten den Staatsbädern 2015 zur schwarzen Null 176.000 Euro.

Fakt ist: Ohne staatliche Geldspritzen würde der Bäderbetrieb im Vogtland absterben.

Porzellan-Manufaktur

Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen (100 % staatlich, Sitz in Meißen, 660 Mitarbeiter) kämpft seit Jahren darum, kostendeckend zu arbeiten.

Der Umbau der Marke zum Luxuskonzern, den Ex-Geschäftsführer Christian Kurtzke eingeleitet hatte, verschlang in jüngster Vergangenheit Millionen - ohne nachhaltig dem Traditionsbetrieb zu helfen. Die Manufaktur stand 2015 mit 12,12 Millionen Euro in den roten Zahlen (bei knapp 40 Mio. Euro Umsatz).

Die neue Geschäftsführung zog nun die Notbremse. Sie will das Meissen-Sortiment bereinigen, Mitarbeiter entlassen und die Produktion effizienter machen.

Ihr Ziel: Schwarze Zahlen ab 2020. Um „flüssig“ zu bleiben, muss die Manufaktur aber zuerst mit der ebenfalls staatlichen Stiftung dealen, die das Meissener Kulturgut bewahren soll...

Gestüt

Die Sächsische Gestütsverwaltung (Wirtschaftsbetrieb des Umweltministeriums, Sitz in Moritzburg, 101 Mitarbeiter) betreibt das Landgestüt Moritzburg sowie das Hauptgestüt Graditz und hat Mitarbeiter in Großerkmannsdorf zur Pflege der Pferde der Polizeireiterstaffel.

Die Landesfachschule Reiten und Fahren ist ins Landgestüt integriert. In Moritzburg stehen aktuell 83 Zuchthengste, 28 Schul-, 28 Verkaufspferde sowie 2 Besamungsstuten. In Graditz 16 Zuchtstuten, 74 Fohlen, 13 Schul-, 12 Verkaufs-, und 70 Gastpferde.

Die Gestütsverwaltung erhielt 2016 vom Umwelt-Ministerium 3,5 Millionen Euro. 2017 und 2018 sind Zuschüsse von 3,6 Millionen Euro bzw. 3,7 Millionen Euro geplant.

Investitionen in die Bausubstanz der Gestüte trägt der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, zahlt der Finanzminister also aus seinem Topf.

Weingut

Die Sächsisches Staatsweingut GmbH (gehört der Sächsischen Aufbaubank, 115 Mitarbeiter) mit ihrem Firmensitz im Schloss Wackerbarth in Radebeul stellt eine Perle im Tafelsilber des Freistaates dar.

Das Gut hat seinen Umsatz seit der Eröffnung 2002 mehr als verfünffacht (2015 betrug er zwölf Millionen Euro). Im Geschäftsjahr 2015 verkaufte es über 275.000 Flaschen Wein sowie mehr als 993.000 Flaschen Sekt. Der Jahresabschluss 2015 nennt einen Fehlbetrag von 880.276,68 Euro.

Dem Freistaat ist „Wackerbarth“ lieb und teuer: Das Staatsweingut erhält jährlich einen Ausgleichsbetrag von 1,5 Millionen Euro für die Erbringung landeskultureller Aufgaben.

Lotto

Die Sächsische Lotto-GmbH (100 % staatlich, Sitz in Leipzig, 127 Mitarbeiter) ist der Goldesel des Finanzministers.

Im Geschäftsjahr 2015 nahm sie 309,9 Millionen Euro (2014: 290,4 Mio. Euro) Spiel- und Wetteinsätze ein. Sachsenlotto schüttete davon 152 Millionen Euro (Vorjahr: 141,5 Mio. Euro) an die Spieler als Gewinne aus.

Die Glücksspiel-Macher zahlten 52,4 Millionen Euro (2014: 49,4 Mio. Euro) Lotterie- bzw. Sportwettensteuern und überwiesen 70 Millionen Euro an den Landeshaushalt - der Reingewinn aus Staatslotterien in 2015.

Erträge aus der Glücksspirale (1,1 Millionen Euro) kamen Akteuren in Sport, Denkmalpflege, Wohlfahrt und Umweltschutz zugute.

Häfen

Die Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO; 100% staatlich, Sitz in Dresden, 100 Mitarbeiter) managt den Güterverkehr und -umschlag in den Häfen Dresden, Riesa und Torgau.

Ihr „Arm“ reicht bis nach Tschechien. Dort gehören die Häfen in Decín und Lovosice ihrer 100%igen Tochtergesellschaft Cesko-Saske-Pristavy. Außerdem gehören dem Unternehmen 49 Prozent vom Industriehafen Roßlau. Die SBO tritt darüber hinaus als Landeshafenbehörde auf.

Im Geschäftsjahr 2015 machte die SBO 444 969,85 Euro Miese. Der Rechnungshof hinterfragte 2016 Sachsens Einsatz beim Binnenhäfen-Betrieb kritisch.

Seine Empfehlung: Geschäftsanteile an Beteiligungen veräußern, Ausbau der Hafen-Infrastrukturen stoppen.

Fotos: Thomas Türpe, Norbert Neumann, dpa/Matthias Hiekel, Holm Helis, PR, dpa/Oliver Killig, 123RF, Imago

Mann stirbt! Tragischer Arbeitsunfall im Erzgebirge

Neu

Sex mit Schüler! Lehrerin soll eine Million Dollar Schmerzensgeld zahlen

Neu

Unfassbar! Delfin-Baby wird von Touris fotografiert, jetzt ist es tot

Neu

Witwe findet nach 13 Jahren ihren verlorenen Verlobungsring wieder

Neu

Sex-Trends: So absurd geht es jetzt in den Betten zu

Neu

Krebs-Schock! Sarah Knappik enthüllt trauriges Geheimnis

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

45.977
Anzeige

Genick- und Schädelbruch! Mutter und drei Kinder von herabstürzendem Ast begraben

Neu

Tödlicher Crash! Notarztwagen schleudert Pkw in Fußgängerin

Neu

Berufliche Lücke: Diese Gründe lassen Arbeitgeber nicht durchgehen

Neu

Bis zu 60% Rabatt auf trendigen Schmuck!

3.267
Anzeige

Wie jetzt, steigt die SPD ins Fluggeschäft ein?

Neu

Heftiger Frontalcrash! Drei Menschen schwer verletzt

Neu

Auf diesem AfD-Plakat verwirrt ein Detail die Wähler

Neu

Transporter fackelt komplett ab! Vollsperrung auf A4

236

Fußball-Fans können Spiele jetzt auch bei Amazon schauen

1.196

Transfer-Hammer am Main? Kevin-Prince Boateng vor Wechsel zur Eintracht

1.012

Razzia im Jugend-Knast: Polizei stellt Drogen und Waffen sicher

1.174

Bei Säure-Unglück auf Autobahn: Feuerwehrleute bei Arbeit verletzt

1.126

Klimawandel! Das passiert mit der Zugspitze

1.178

Absoluter Gruselfund! Zoll entdeckt 20 verweste Köpfe in Paket

7.925

Bei Streit um Frau! Mann verliert Zeigefinger

1.182

Furchtbarer Fund! Auto mit Frauenleiche in Teich entdeckt

9.014

Neue Studie: So solltet Ihr Euch in der Eisdiele verhalten...

1.402

Vater stellt sich seiner Höhenangst und wird im Netz gefeiert

1.110

PKW-Brand außer Kontrolle: Feuer greift auf Autos und Haus über

1.856

Sekundenschlaf: Lkw-Fahrer kracht in Autobahn-Baustelle

1.524

Betrunkener bringt seine Kinder in Lebensgefahr und Mutter schaut zu

1.458

Senat gibt OK: Hunderte Neonazi wollen in Berlin marschieren

2.171

Nach Brandanschlag auf Asylheim: Polizei schnappt Tatverdächtigen

1.505

Heimat-Liebe bringt Zigarettenfabrik an ihr Limit

1.697

Fußgänger findet Frauenkopf in Kanal! Nun werden Taucher ausgesandt

2.247

Lady-Di-Verschwörung! Fahrer von mysteriösem Auto gefunden

12.608

Diese Band hat ihren Schlagzeuger im Supermarkt vergessen

1.013

Keine Kollektivstrafen mehr: Knickt DFB vor Ultras ein?

2.975

Harte Typen retten Eule das Leben und sie reagiert sooo cool

2.576

Schock bei Katja Krasavice: Instagram sperrt ihren Account!

4.222
Update

"Fette" Fitnesstrainerin reagiert perfekt auf Hasskommentar

3.321

Verkehrs-Chaos?! Wichtige ICE-Linie am Flughafen fällt aus

116

Schock! Frau findet Beine in einem Mülleimer

4.044
Update

500 Euro für zehn Quadratmeter. Löst diese Idee die Wohnungsnot?

1.834

Nach Hertha-Krawallen: de Maizière fordert harte Strafen

404

Unfassbar! Beleidigter Bürgermeister schmeißt Kinder aus der Kita

4.825

Schreckliches Unglück beim Spaziergang: Frau von Güterzug erfasst

1.880

Hohe Haftstrafe, weil er zwei unschuldige Menschen tötete

746

Fünf Monate nach Geburt: Isabell Horn schon wieder mit Traumbody

3.151

Ryanair stinksauer über Air-Berlin-Insolvenz

1.487

Ku-Klux-Klan bedankt sich bei Donald Trump

1.905

Dieses Foto beweist, dass ihr Freund wirklich alles für sie tut

3.093

Eltern wollen auf Kreta Kinder vorm Ertrinken retten und sterben selbst

6.836

Mann will nach London zu schwangerer Frau, doch landet in Las Vegas

2.361

Warnung ignoriert! ZDF verschleudert Gebühren bei Dreh-Abbruch

5.232

Teenager wächst Brust, weil er zu viel Fast Food isst

2.966

Land unter! Dieser Ort steht fast komplett unter Wasser

6.842