Steuern, Versicherungen, erste Wohnung! Diese Themen wollen viele Schüler lernen

Stuttgart - Steuern, Finanzen, Krankenkasse, die erste eigene Wohnung: Bei diesen Alltagsthemen sollen Schüler nach dem Willen der Bundesschülerkonferenz fitter werden.

In der Schule geht es selten um die geforderten Themen. (Symbolbild)
In der Schule geht es selten um die geforderten Themen. (Symbolbild)  © Bodo Schackow/ZB/dpa

Experten aus dem jeweiligen Gebiet sollen den Schülern Kompetenzen in diesen Fragen im Rahmen von "Zukunftstagen" vermitteln, die ein von ehemaligen Schülern gegründeter Verein durchführt.

"Indirektes Ziel des Zukunftstages ist es, eine Lücke in unserem Bildungssystem zu schließen", sagte der Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz, Usamah Hammoud, am Montag in Stuttgart.

Die Bundesschülerkonferenz hatte bei ihrer Tagung am Wochenende in Pforzheim beschlossen, dass sie künftig mit dem Verein "Initiative für wirtschaftliche Jugendbildung" kooperieren und 2020 mit dem "Zukunftstag" an rund 500 Schulen in ganz Deutschland gehen will.

Einzelne dieser Aktionstage hatte der Verein schon in diesem Jahr organisiert. Langfristiges Ziel sei es, die Themenschwerpunkte in den Rahmenlehrplänen zu verankern, teilte die Bundesschülerkonferenz mit.

Von Schülern gegründeter Verein setzt sich für diese Alltagsfragen ein. (Symbolbild)
Von Schülern gegründeter Verein setzt sich für diese Alltagsfragen ein. (Symbolbild)  © Uli Deck/dpa

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0