Mann versteckt Drogen in Überraschungsei

1.250

Männer gehen in Ausländerbehörde mit Pfefferspray aufeinander los

2.153

"Lass das Denken sein!" Carolin Kebekus schießt gegen Bibi

1.868

Rückkehr bei GZSZ? Ayla und David angeblich vor Comeback!

2.534
30.974

Terroranschlag in Stockholm: Vier Tote und viele Verletzte

Ein Bericht, wonach es Tote geben soll, wurde noch nicht bestätigt.
Ein Kleinlaster ist Medienberichten zufolge in der Stockholmer Königinstraße in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast.
Ein Kleinlaster ist Medienberichten zufolge in der Stockholmer Königinstraße in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast.

Stockholm - Mehrere Verletzte in einer Einkaufsstraße in der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Nach schwedischen Medienberichten soll ein Lastwagen in eine Menschenmenge gerast sein.

Nach Angaben des Fernsehsenders SVT vom Freitag gibt es Verletzte. Eine Nachrichtenagentur spricht sogar von Toten. Bislang wurde noch nichts bestätigt.

Die Einsatzkräfte sind vor Ort, sperrten den Bereich weiträumig ab.

Die Polizei spricht mittlerweile von einem Terrorverdacht.

Nähere Informationen unten im Liveticker. TAG24 updatet, sobald es Neuigkeiten gibt.

Im Hintergrund ist der Lkw zu sehen, der in ein Kaufhaus gekracht ist.
Im Hintergrund ist der Lkw zu sehen, der in ein Kaufhaus gekracht ist.

Update, 22.54 Uhr: Berichten zufolge ist es unklar, ob es sich bei dem Festgenommen wirklich um den Fahrer des Lasters handelt.

Update, 22.18 Uhr: Schwedens Innenminister Anders Ygeman sagte dem schwedischen Rundfunk, die vollständigen Kontrollen an den äußeren Grenzen könnten nach Ablauf der zehn Tage um weitere 20 Tage verlängert werden. "Das ist natürlich wichtig, um einen Täter oder eventuelle Helfer daran zu hindern, das Land zu verlassen und sich einer Festnahme der Polizei zu entziehen", sagte Ygeman dem Sender öffentlichen SVT.

Update, 21.50 Uhr: Die schwedische Regierung verstärkt nach einem möglichem Anschlag in Stockholm die Grenzkontrollen des Landes. "Wir haben am Abend beschlossen, die Grenzkontrollen zu verstärken", sagte Ministerpräsident Stefan Löfven "Ihr könnt nicht über unser Leben bestimmen. Ihr werdet niemals gewinnen", sagte er an die Terroristen gerichtet.

Update, 21.43 Uhr: Der festgenommene Mann in Stockholm hat sich nach Angaben der Polizei am Abend in einem Laden auffällig verhalten. Das bestätigte ein Sprecher am Freitagabend auf einer Pressekonferenz. Deshalb sei eine Polizeistreife auf ihn aufmerksam geworden und habe ihn festgenommen. Die Person stimme mit dem Mann überein, der auf einem Bild unweit des Tatorts aufgetaucht war. Ob es sich um den Täter handelt, war zunächst unklar.

Update, 21.25 Uhr: "Wir haben eine Arbeitshypothese, dass das hier eine Terrortat ist", sagte Sprecher Stefan Hector. Ein weiterer Sprecher sagte: "Wir haben eine Anzahl von Personen kontrolliert, die interessant waren, und vor einer Weile eine Person festgenommen, an der wir besonders interessiert sind."

Update, 20.58 Uhr: Bei dem Lkw-Attentat in Stockholm sind am Freitag laut schwedischen Medien vier Menschen ums Leben gekommen. Das berichteten mehrere Zeitungen unter Berufung auf die Nachrichtenagentur TT.

Der Chefarzt des Karolinska-Instituts bei Stockholm bestätigte dem Sender Radio Schweden am Freita, dass mindestens 15 Menschen verletzt worden. Ein Mann sei im Krankenhaus gestorben. Unter den Verletzten seien auch zwei Kinder, eines davon wurde schwer verletzt. 9 der 15 Verletzten seien schwer verletzt worden.

Update 20.28 Uhr: Laut schwedischen Medien wurde jetzt ein Mann festgenommen, der behauptet für den Anschlag verantwortlich zu sein.

Update, 18.55 Uhr: Über die genaue Opferzahl gab es unterschiedliche Angaben. Reichspolizeichef Eliasson sagte, es kursierten so viele Aussagen, deshalb sei es besser zu warten.

Laut schwedischen Medien sollen bislang drei Menschen gestorben sein.

Update, 18.01 Uhr: Dagegen wurden Berichte, die über mögliche Festnahmen berichteten, dementiert. "Es ist niemand festgenommen worden", sagte ein Sprecher der Stockholmer Polizei am Freitag auf einer Pressekonferenz. Es habe nach der Lkw-Attacke keine weiteren Vorfälle mehr gegeben, erklärte der Sprecher. Ob er sich damit auf Medienberichte über Schüsse bezog, sagte er nicht.

Update, 17.45 Uhr: Die Polizei sucht jetzt nach einem Verdächtigen. Der Mann ist mit einem schwarzen Kapuzenpulli und einer grünen Jacke bekleidet. "Mit dieser Person würden wir gern in Kontakt kommen", sagte Reichspolizeichef Dan Eliasson und zeigte am Freitag bei einer Pressekonferenz entsprechende Fotos.

Auch weitere Hinweise sollten den Behörden gemeldet werden. "Wir tun alles, was wir können, um Klarheit in die Ereignisse zu bringen", versprach der Chef der Sicherheitspolizei, Anders Thornberg. Die Bevölkerung rief die Polizei dazu auf, nicht ins Zentrum der schwedischen Hauptstadt zu fahren. Der Hauptbahnhof sei nicht mehr gesperrt.

Unterdessen bestätigte ein Sprecher des Lastwagen-Unternehmens, dass der Lkw vor der Tat entführt wurde. Ein maskierter und bewaffneter Mann bedrohte den Fahrer, der die Entführung offenbar noch versuchte, zu verhindern.

Update, 17.48 Uhr: Nach dem mutmaßlichen Anschlag in Stockholm mit mehreren Toten wird das Brandenburger Tor in Berlin nicht in den schwedischen Nationalfarben angestrahlt. Das teilte der Senat am Freitag auf Anfrage mit. Vor wenigen Tagen hatte es für Wirbel gesorgt, dass das Tor nach dem Terroranschlag in St. Petersburg nicht in den russischen Farben illuminiert wurde. Daraufhin hatte der Berliner Senat klar gestellt, dieses besondere Zeichen des Mitgefühls und der Solidarität komme nur bei Partnerstädten zum Tragen, wie zuletzt etwa nach Attentaten in Paris, Brüssel, London oder Istanbul. Stockholm ist keine Partnerstadt von Berlin.

Update, 17.40 Uhr: Wegen des mutmaßlichen Terroranschlags stellen alle Kinos und viele Theater in Stockholm und Umgebung Medienberichten zufolge ihr Abendprogramm ein. Das berichtete unter anderem die öffentlich-rechtliche Fernsehgesellschaft Sveriges Television AB am Freitag.

Update, 17.16 Uhr: Nach dem mutmaßlichen Terroranschlag in Stockholm hat das Auswärtige Amt Reisenden geraten, vorerst in ihren Unterkünften zu bleiben. Sie sollten die Entwicklung der Lage über die Medien verfolgen und auf weitere Sicherheitshinweise achten, teilte die Behörde am Freitag mit. Zudem solle den Anweisungen der Sicherheitskräfte unbedingt Folge geleistet werden.

Der Betrieb der U-Bahn sei vorläufig eingestellt worden, hieß es weiter. Das Parlamentsgebäude sei abgesperrt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin gab es zunächst keine Informationen über Deutsche unter den Opfern in Stockholm.

Auf der Straße ist Blut zu sehen.
Auf der Straße ist Blut zu sehen.

Update, 17.06 Uhr: Bei dem mutmaßlichen Anschlag mit einem Lastwagen sind in Stockholm auch mehrere Menschen verletzt worden. Das bestätigte die Polizei der schwedischen Hauptstadt am Freitag auf Twitter. Zur Zahl verletzter Personen und zur Schwere der Verletzungen könne man aber noch keine Angaben machen.

Update, 16.49 Uhr: Laut Medienberichten wurden mittlerweile zwei Personen festgenommen. Der Lkw soll zuvor entführt worden sein. Sprengstoff soll aber keiner gefunden worden sein.

Update, 16.39 Uhr: Nach einem möglichen Anschlag mit einem Lastwagen räumt die Polizei einem Medienbericht zufolge den Hauptbahnhof Stockholms. Das bestätigte der Pressedienst der Schwedischen Bahn, berichtete die öffentlich-rechtliche Fernsehgesellschaft Sveriges Television AB am Freitag.

Update, 16.28 Uhr: Laut schwedischen Nachrichten wurden bei dem Terrorakt drei Menschen getötet und acht Menschen verletzt. Eine Person soll zudem festgenommen worden sein.

Update, 16.26 Uhr: Die schwedische Königsfamilie hat schockiert auf das mögliche Attentat mit einem Kleinlaster in Stockholm reagiert. "Ich und die gesamte Königsfamilie haben mit größter Bestürzung die Informationen über das Attentat am Nachmittag in Stockholm entgegengenommen", schrieb König Carl XVI. Gustaf am Freitag auf der Homepage der Königsfamilie. "Wir folgen der Entwicklung, aber vorerst gehen unsere Gedanken an die Getöteten und deren Familien."

Update, 16.22 Uhr: Das Personal des Universitätskrankenhauses Karolinska-Institut bei Stockholm ist Medienberichten zufolge in Alarmbereitschaft versetzt worden. Zusätzliches Personal sei angefordert worden. Alle Ärzte seien gebeten worden, sich einzufinden.

Update, 16.14 Uhr: Schwedens Regierung spricht im Zusammenhang mit dem Zwischenfall in Stockholm von einer Terrortat. "Schweden ist angegriffen worden. Alles deutet auf eine Terrortat hin", sagte Ministerpräsident Stefan Löfven dem schwedischen Fernsehen am Freitag.

Auf Facebook wurde mittlerweile der Safety Check eingerichtet.

Update, 16.12 Uhr: Der schwedische Radiosender "Echo" berichtet von fünf Toten.

Update, 16.01 Uhr: Jeglicher U-Bahn-Verkehr soll eingestellt worden sein. Polizeihubschrauber kreisten über dem Zentrum, schwer bewaffnete Polizisten hätten Stellung bezogen.

Update, 15.56 Uhr: Das Parlamentsgebäude in Stockholm ist Medienberichten zufolge abgesperrt worden. Die Polizei bittet die Bevölkerung in geschlossenen Räumen zu bleiben und sich vom Zentrum fernzuhalten.

Update, 15.35 Uhr: Auf einer zentralen Einkaufsstraße in Stockholm ist ein Lastwagen nach Medienberichten zunächst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast. Die Polizei spricht von Terrorverdacht. "Wir haben erste Angaben darüber, dass Menschen verletzt sind", sagte ein Polizeisprecher dem schwedischen Fernsehsender SVT am Freitag.

Nach Angaben des schwedischen Radios soll es mindestens drei Tote geben. SVT-Reporter vor Ort berichteten von einem Brand auf der Einkaufsstraße und völligem Chaos. Durch die Stadt fahre ein Polizeiwagen, aus dem Beamte "Warnung vor einer Terrortat" riefen.

Fotos: DPA

Dieser Trinkwettbewerb aus Russland ist absolut lebensgefährlich

3.519

Berliner beleidigt sächsische Bauarbeiter und Dynamo Dresden

18.206

Jugendlicher erstach 18-Jährigen für 35 Gramm Marihuana

3.348

340 Fälle: Mann bestellte Sexverbrechen im Internet

1.902

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

23.774
Anzeige

Nach Tod der Tochter: Hollywood-Regisseur macht eine Pause

3.131

Neue Protest-Welle soll Friedel54 doch noch retten

198

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.227
Anzeige

Ein Toter! Reisebus und Pkw krachen zusammen

4.601

Darum versinkt dieser Flughafen komplett in PET-Flaschen

2.736

Lehrerin schickt acht Schülern Nacktfotos, mit drei davon hat sie Sex

4.488

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

8.521
Anzeige

Sie war erst sieben! Mann tötet Tochter seiner Freundin

5.087

Zehn Menschen getötet! Pflegehilfe vergiftet Senioren im Altersheim

2.034

Clean eating: Was ist das eigentlich?

7.828
Anzeige

Sprint-Superstar Usain Bolt ätzt gegen Berliner Olympiastadion

1.724

Brandstiftung!? Rätsel um Wohnungsbrand in Wedding

149

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

8.621
Anzeige

Schwarz-Gelbe Mehrheit! Umfrage lehrt die SPD das Fürchten

1.718

Suff-Eltern überlassen Baby sich selbst und gehen dann randalieren

6.133

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

24.864
Anzeige

Dieser Schüler lässt Beauty-Queens vor Neid erblassen

3.156

Sechs Bier in sechs Sekunden! Wacken bekommt eine Bier-Pipeline

2.938

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.073
Anzeige

Nach Müller, auch Woidke: Flughafen Tegel wird geschlossen!

182

Kommissare im Bordell? So wird der neue Weimar-Tatort

750

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

4.627
Anzeige

Hilflosigkeit ausgenutzt: Mann überfällt blinde Frau

1.243

Ist Gregor Gysi wirklich der wichtigste Politiker im Osten?

953

Brand bei der Feuerwehr! Kameraden müssen eigene Wache löschen

2.292

Schock in London: James Bond ist tot!

7.302

Rapper disst YouTuberin: "Katja Krasavice gef**** und es war schlecht!"

8.784

Mit Schröders Idee wäre Merkel längst keine Kanzlerin mehr

3.753

Wow! Emily Ratajkowski zeigt uns ihre heiße Mama

1.819

Razzia bei Daimler! Ermittler durchsuchen Standorte wegen Abgasaffäre

828

Schock! Arbeiter finden menschliche Überreste auf Baustelle

6.745

Schüsse auf Café in Wedding: Polizei nimmt weitere Personen fest

453

In diesem Post lässt die Polizei Chemnitz ihre ganze Wut raus

37.701

Verhütung mit Mango und Löwenzahn? Forscher machen Sensationsentdeckung

6.119

Darum entwickelte diese Schauspielerin eine Allergie auf ihre Umwelt

2.457

Polizei nimmt 23-Jährigen nach Terror-Anschlag in Manchester fest

3.987
Update

Steineschmeißer demolieren Autos vor AfD-Büro in Potsdam

562

Nach 15 Jahren: Mark Zuckerberg holt endlich seinen Uni-Abschluss ab

1.142

Attacke beim Fußballtraining: 31-Jährige geht auf Mutter und Kind los

3.457

Trotz Impfung! Junge Frau stirbt an Masern

4.151

"Pitch Perfect"-Schauspielerin Rebel Wilson verklagt deutschen Verlag

2.215

Hells Angels jagen Entführer von Chihuahua Cookie

4.919

Welche Auswirkungen hat der Anschlag in Manchester für den Kirchentag in Berlin?

276

In Thüringen kann man jetzt in 500 Metern Höhe über einen gläsernen Steg laufen

4.226

Hier zeigt ein BVB-Fan Uli Hoeneß den Stinkefinger

6.911

Dieser Heiratsantrag hätte tödlich enden können!

3.230

Falsche Zeit an der Tafel: Diesen Schülern droht der Supergau

887

Kurz vor dem GNTM-Finale: Heidi Klum im Krankenhaus!

6.942

Engelke gewinnt bei Jauch halbe Million Euro und scheitert nur an dieser Frage

8.728

Sechs Todesfälle nach Spaziergang: Giftköder-Alarm in Berlin!

695