Sturmtief "Fabienne" wütet über Deutschland: Tote und Chaos bei Bahn- und Flugverkehr 15.436 Update Starkregen und umgestürzte Bäume: "Fabienne" fegt über den Südwesten! 602 Chaos am Flughafen Frankfurt: Sturmtief sorgt für Flugausfälle 253 Keine Beförderung! Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium 1.978 Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.844 Anzeige
2

Stockholm unter Schock

Von Julia Wäschenbach, dpa

Terroralarm in Stockholm: Ein Lastwagen rast in eine Einkaufsstraße und anschließend in ein Kaufhaus. Im Chaos ertönen Schreie, Menschen rennen in Panik davon. Tote liegen auf dem Asphalt. Viele Fragen sind noch offen.

Stockholm (dpa) - «Lauft, lauft!» ruft die Polizei den Menschen auf der Einkaufsmeile Drottninggatan zu. Die Straße mitten im Herzen Stockholms ist am Freitagnachmittag voll von Hauptstädtern, die noch schnell Wochenendeinkäufe erledigen, und Touristen, die einfach bummeln wollen. Um kurz vor 15.00 Uhr rast ein Lastwagen in die Menge und von dort in das Kaufhaus Åhléns. «Es gab meterhohe Flammen und schwarzen Rauch», schreibt eine entsetzte Schwedin bei Twitter.

Kurz darauf zeigen Fernsehbilder, wie Menschen panisch aus dem Shopping-Center und von der Straße flüchten. «Es war fürchterlich. Unmengen von Blut auf der Straße, Menschen lagen überall», sagt ein Augenzeuge dem schwedischen Fernsehen. «Viele um mich herum waren hysterisch», erzählt eine Frau mit Tränen in den Augen.

Am Abend gibt die Polizei die vorläufigen Opferzahlen bekannt: Vier Tote und 15 Verletzte. «Wäre ich eine Minute später dort hingekommen, wäre ich umgefahren worden. Ich habe Menschen gesehen, die gestorben sind», sagt die Schwedin Sandra Japundzic Lindquist dem Radiosender Ekot. Rettungskräfte legen Decken auf leblose Körper. Eine junge Frau habe einfach nur dagestanden, den Arm schützend um ihr Baby gelegt, und wie erstarrt gewirkt, berichtet ein völlig aufgelöster Schwede.

Ein toter Hund ist das Erste, das die Verkäuferin Ebba Gren sieht, nachdem der Lastwagen an ihrem Geschäft in der Drottinggatan vorbeigerauscht ist. «Eine Frau sah aus, als hätte sie einen Fuß verloren», sagt die Schwedin der Zeitung «Aftonbladet». Die Bilder, sind sich Augenzeugen sicher, werden sie nie wieder vergessen.

Die Angst verfolgt Stockholm auch Stunden nach der Tat weiter. Der Täter konnte flüchten. Am Abend bestätigte die Polizei auf einer Pressekonferenz die Festnahme eines Mannes. Er stimme mit Beschreibungen einer Person überein, die sich in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben soll, sagte ein Sprecher. Ob es sich aber um den Täter handelt, war zunächst unklar. Der Festgenommene habe sich in einem Laden auffällig verhalten. Deshalb sei eine Polizeistreife auf ihn aufmerksam geworden und habe ihn festgenommen.

Der Täter soll den Lastwagen einer Brauerei unmittelbar vor dem Attentat gekapert haben. Das erinnert an den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Dezember. In Stockholm hatte der Fahrer gerade ein Restaurant in der Drottninggatan beliefern wollen, als eine Person in die Fahrerkabine gesprungen und weggefahren sei. So erzählt es ein Brauereisprecher dem schwedischen Radio. Der Lkw-Fahrer wollte den Täter demnach noch stoppen, wurde dabei aber selbst angefahren.

Die Polizei warnt am Freitag: Stockholms Innenstadt ist kein sicherer Ort. Die meisten zentralen Straßen werden gesperrt, U-Bahnen, S-Bahnen und Busse stellen den Betrieb komplett ein. Am Hauptbahnhof springen Menschen hastig in einen Zug, dann bewegt sich stundenlang nichts mehr. Tausende müssen zu Fuß nach Hause gehen. Kinos und Theater sagen alle Vorstellungen für den Abend ab.

Kunden und Verkäufer eines Modegeschäfts neben dem Kaufhaus müssen in dem Laden ausharren, solange niemand weiß, wo sich der Täter aufhält. Auch den Reichstag darf niemand verlassen. «Es gibt gerade so viele Gerüchte. Wir arbeiten hart daran, herauszufinden, was passiert ist», sagt eine Sprecherin der Sicherheitspolizei. Am Abend beginnt die Polizei langsam damit, die Menschen aus den Geschäften zu begleiten. Eltern holen ihre verschreckten Kinder ab.

Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven spricht früh von Terror. Der Regierungschef macht sich sofort auf den Weg nach Stockholm, um den Angehörigen und Opfern beizustehen. Auch Schwedens König Carl XVI. Gustaf ist geschockt. Seine Familie habe die Nachricht mit Bestürzung aufgenommen, schreibt das Königshaus kurz nach der Tat.

In anderen europäischen Metropolen sprechen Regierungschefs und Bürgermeister den Schweden ihr tiefes Mitgefühl aus. Zu genau wissen sie, wie es ist, wenn die eigene Hauptstadt Opfer eines Anschlags wird. «Die Londoner wissen, wie es sich anfühlt, sinnlosen und feigen Terrorismus zu ertragen», sagt Bürgermeister Sadiq Khan.

Nizza, Berlin, und zuletzt London: Jedes Mal rasten Täter mit Fahrzeugen in Menschenmengen. In Berlin schlug der Terror auf dem Weihnachtsmarkt zu. Erst Ende März überfuhr ein Attentäter in London mit einem Auto auf der Westminster-Brücke vier Menschen starben. Unter den Opfern in London: ein US-Amerikaner, der mit seiner Frau die Silberhochzeit feierte, und eine zweifache Mutter.

Wer die Opfer in Stockholm sind, steht am Freitagabend noch nicht fest. In der sonst so lebhaften schwedischen Hauptstadt sind die Straßen am späten Nachmittag wie leer gefegt. Helikopter kreisen über der Stadt. Menschen in Feuerwehrkluft und Polizisten gehen ruhig durch die Straßen. Am Himmel: graue Wolken. «Wenn wir morgen aufwachen, wird vieles anders sein», sagt ein Kommentator im schwedischen Fernsehen.

Das Wochenende, auf das sich die Menschen in ihrer sonst so friedlichen und sicheren Stadt gefreut haben, ist von Tod und Leid überschattet. Aber: «Schweden wird sich nicht durch diese abscheulichen Mörder einschüchtern lassen», sagte Ministerpräsident Löfven am Freitagabend auf einer Pressekonferenz.

Sensations-Sieg von Kölner Hengst Khan bei 155.000-Euro-Rennen 348 Läufer (30) bricht bei Marathon zusammen und stirbt! 4.912 Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter 1.264 Anzeige Mann (45) stürzt aus Fenster und attackiert Arzt! 3.246 Stürmisch: "Fabienne" legt Bahn-Verkehr in Hessen lahm 407 Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.401 Anzeige Chethrin Schulze und Daniel Völz gemeinsam auf Oktoberfest gesichtet 2.645 Entscheidung in Sicht: Wird Maaßen doch nicht befördert? 1.231 Update So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 4.569 Anzeige Bluttat in der Innenstadt: Syrer geht mit Messer auf Passant los 36.682 Mädchen (15) wegen Mord an ihrer Mutter (†44) und Schwester (†19) verhaftet 7.726 Grausamer Verdacht: Tötete Mann seine Mutter mit Fön in der Badewanne? 1.306
Mit einem Geheimnis macht Pietro Lombardi seinen Fans Mut 1.553 Ducato liegt in Straßengraben: Doch warum fehlt vom Fahrer jede Spur? 3.491
Frau entdeckt Schlange im Hinterhof, doch das ist nicht der größte Schock 5.603 Schreckliche Bilder: Tierquäler schneidet Welpe das rechte Ohr ab 2.166 Damit jeder Bescheid weiß: Jens Büchner lässt sich Ego-Tattoo stechen 2.651 Nach Pocahontas: Neuer Song und Album-Termin von AnnenMayKantereit 1.904 Versuchte Tötung auf St. Pauli: Tatverdächtiger festgenommen! 2.487 0:5! HSV rotiert sich gegen Regensburg ins Desaster 232 Nach Oktoberfest-Besuch: Betrunkener stürzt vor Zug auf Bahngleise 1.631 Wegen ihrer Hautfarbe? Mann würgt junge Frauen 3.067 Nach Eklat der BVB-Fans: TSG spricht von Mordaufruf gegen Hopp! 1.379 Mann (48) stirbt nach Wohnhausbrand in Weinheim 712 Ärzte schicken Mutter mit kranker Tochter (5) nach Hause: Kurz darauf stirbt die Kleine 8.140 Nun doch! Denisé Kappès zeigt Gesicht von Freund Tim 1.204 Erwarten "Schwiegertochter gesucht"-Ingo und seine Annika Nachwuchs? 5.935 Trennungsschock bei Robbie Williams: Sie brannte mit seinem Kumpel durch! 11.030 Bundesweite Fahndung! Wer hat diese Frau mit ihren Babys gesehen? 3.166 Drama bei Wiesn-Besuch: Frau trennt sich Finger ab 6.200 Trotz Sturmtiefs: Deshalb gab es beim Reeperbahn-Festival neuen Besucherrekord! 70 Burka-Verbot! Hier wollen die Bürger, dass die Verschleierung verhindert wird 6.108 Großkreutz unter Tränen: "Wollte mit Fußball nichts zu tun haben!" 1.577 Kaltes Wetter, aber Cathy Lugner macht uns heiße Gedanken! 2.811 FDP-Vize Kubicki hat genug von Maaßen-Debatte und SPD: "Es wird Zeit, die Wähler zu befragen" 1.561 Verkauft dieser Souvenir-Shop am Ballermann wirklich Hitler-T-Shirts? 3.965 Krass! Polizei stoppt illegales Autorennen von London nach Frankfurt 2.561 Hambacher Forst: Einige Tausend protestieren gegen Abholzung 1.028 Mädchen steigt aus Bus und wird von 79-Jährigem auf widerliche Weise angefasst 804 Bei diesem Hollywood-Star gerät Til Schweiger ins Schwärmen 1.073 Wie verrückt ist das denn? Darum baden Forscher Kraken in Ecstasy! 1.525 Sorge um Karl Lagerfeld: Mit diesem Auftritt schockt der Designer die Fans 5.950 Riesenzoff auf Schalke: Di Santo laut Tedesco "Respektlos!" 1.645 Schlag ins Gesicht, Biss ins Bein: 28-Jähriger verletzt mehrere Polizisten! 3.301 Nach Show-Desastern: Letzte Sendung für Kiwi auf dem Lerchenberg! 15.676 "Es ist sehr schwer gerade": Lilly Becker redet sich Frust von der Seele 2.356 "Verrückte Uvula": Stefanie Giesinger überrascht mit ungewöhnlichem Detail im Mund 1.782 Ernte auf ein Drittel geschrumpft: Jetzt werden Zwiebeln richtig teuer 1.813 "Rückschritt": Wäre Ausbau von Flüchtlingsunterkunft ein riesiger Fehler? 1.750 Brand in umstrittenem Ankerzentrum: Jetzt ermittelt die Polizei vor Ort 3.920