"Ich habe nichts zu verbergen!" Hat er vier Millionen Euro abgezockt?

Tobias B. (50) will vor Gericht seine Unschuld beweisen.
Tobias B. (50) will vor Gericht seine Unschuld beweisen.  © Harry Härtel/Haertelpress

Stollberg - Harter Gang für Unternehmer Tobias B. (50): Der Mann soll die Sächsische Aufbaubank SAB um rund vier Millionen Euro betrogen haben, außerdem dem Finanzamt noch rund eine Million Euro schulden.

Mammutprozess am Chemnitzer Landgericht. Fünf Jahre wurde ermittelt.

Bis in den Dezember hinein werden die schweren Vorwürfe gegen Tobias B. verhandelt. Die Vorwürfe: Der Sachse investierte mit drei Firmen jahrelang in Tonstudios, Musiktechnik und Maschinen für Jagd-Munition.

Dafür stellten ihm Firmen aus England, der Schweiz und Deutschland Rechnungen aus. Mit denen wiederum holte sich Tobias B. Förderungen der SAB zurück.

Laut Anklage waren die Rechnungen aber viel zu hoch - der Mann wurde angezeigt.

Zum Prozessauftakt zeigte sich der Angeklagte locker: „Ich habe nichts zu verbergen.“

Es sind mehr als 20 Verhandlungstage angesetzt. Dem Unternehmer drohen wegen Steuerhinterziehung in besonders schwerem Fall und Subventionsbetrug bis zu zehn Jahre Haft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0