Drei Verletzte nach heftigem Frontalcrash

Ein Mann war vermutlich auf die Gegenfahrbahn gekommen und verursachte den Unfall.
Ein Mann war vermutlich auf die Gegenfahrbahn gekommen und verursachte den Unfall.

Von Marko Förster

Stolpen - Bei einem Frontalcrash auf der S159 bei Stolpen sind am Donnerstagmorgen drei Menschen verletzt worden.

Drei völlig demolierte Autos und drei Verletzte sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls von Donnerstagmorgen.

Nach ersten Angaben war ein Mann auf der S159 mit seinem VW von Fischbach Richtung Stolpen unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Mann auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem Ford (Fahrerin 36 Jahre) zusammen. Ein hinter dem Ford fahren doch Skoda Octavia (Fahrerin 38 Jahre) krachte ebenfalls in die Unfallstelle.

Der VW landete auf einem Feld auf der Fahrerseite. Der Fahrer aus dem Landkreis Bautzen (Wohnort Großröhrsdorf) musste durch die Kameraden der Feuerwehr (Stolpen, Rennersdorf, Wilschdorf) aus seinem Wrack geschnitten.

Er kam schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Dresden. Die Fordfahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt, die Skodafahrerin wahrscheinlich leicht.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Zum Unfallzeitpunkt war die Straße feucht aber nicht glatt. Alle drei Fahrzeug haben nur noch Schrottwert. Die Straße ist bis zum Vormittag gesperrt.

Der VW landete auf einem Feld auf der Fahrerseite.
Der VW landete auf einem Feld auf der Fahrerseite.

Fotos: Marko Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0