"Höchste Stelle vom Reich": Foto zeigt AfD-Mitglieder mit Hitlergruß auf Zugspitze Top Todesfahrer von Toronto wegen zehnfachen Mordes angeklagt Neu Mann besucht Frühlingsfest, kurz darauf ist er tot Neu Umstrittener Schlachthof nach erstem Betriebstag wieder dicht! Neu
1.836

So stoppst Du den Müll-Irrsinn

Sachsen - Immer mehr Müll verschmutzt die Umwelt. Ob Plastik, Elektroschrott oder weggeworfene Lebensmittel - Deutschland hat ein Müllproblem - Hier ist die Lösung!
Gut für die Umwelt: Stoffbeutel statt Plastiktüten.
Gut für die Umwelt: Stoffbeutel statt Plastiktüten.

Von Katrin Richter

Sachsen - Immer mehr Müll verschmutzt die Umwelt. Ob Plastik, Elektroschrott oder weggeworfene Lebensmittel - Deutschland hat ein Müllproblem. Die einzige Lösung: Wir müssen weniger Abfall produzieren. Den eigenen Verbrauch zu reduzieren, ist gar nicht schwer.


1. Stoffbeutel

Wir sind nicht auf Plastiktüten und Wegwerfprodukte wie Alufolie und Papierservietten angewiesen. Besser sind Tragetaschen, Rucksäcke oder - für den Spontaneinkauf - ein Stoffbeutel in Hand- oder Jackentasche. Wenn’s doch mal eine Plastiktüte sein muss, am besten mehrfach verwenden, am Ende vielleicht als Müllbeutel.

"Lose" bietet in Dresden Lebensmittel unverpackt an.
"Lose" bietet in Dresden Lebensmittel unverpackt an.

2. Nur pur

Niemand braucht einzeln verpackte Schokoriegel oder Äpfel in Styroporschalen. Saison-Produkte aus der Region können oft unverpackt gekauft werden. In Bioläden gibt es Sahne oder Sauerrahm im Glas mit Schraubverschlüssen. In vielen Großstädten (z.B. „Lose“ in Dresden) bieten Geschäfte nur unverpackte Lebensmittel an.


3. Nachfüllen

Viele Reinigungs- und Hygieneartikel werden als Nachfüllvariante im Handel angeboten. Behälter für Flüssigseife oder Waschmittel müssen nicht weggeschmissen werden, wenn sie leer sind, sondern können einfach nachgefüllt werden. Diese Nachfüllpackungen verursachen weniger Abfall, da beispielsweise auf Pumpspender verzichtet wird.

Beim Einkaufen immer darauf achten, lieber Glas- als Plastikflaschen zu kaufen.
Beim Einkaufen immer darauf achten, lieber Glas- als Plastikflaschen zu kaufen.

4. „Think Big“

Bei den gekauften Produkten auf das Ablaufdatum und auch auf die Packungsgröße achten. Je größer die Verpackung, umso weniger Müll bleibt relativ zum Inhalt übrig. Ein großer Topf Joghurt verbraucht weniger Plastik als drei kleine. Aber: Großpackungen, von denen die Hälfte weggeworfen wird, müssen auch nicht sein.

5. Mehrweg

Jeder Verzicht auf Einwegflaschen oder -dosen bedeutet Abfallvermeidung. Eine Mineralwasser-Glasflasche wird durchschnittlich 50-mal wieder befüllt, eine PET-Flasche bis zu 25-mal. Außerdem lässt sich mit Mehrweg auch sparen: Wer eine Glasflasche kauft, zahlt nur 8 Cent Pfand bzw. 15 Cent Pfand (bei Mineralwasser).

Werbeflyer landen fast immer direkt im Müll, also warum den Briefkasten verstopfen lassen?
Werbeflyer landen fast immer direkt im Müll, also warum den Briefkasten verstopfen lassen?

6. Werbeverbot

Jeder hat sich schon mal über all die Werbeprospekte und Flyer geärgert, die ständig den Briefkasten verstopfen. Der Großteil landet vermutlich ungelesen im Müll. Um diese Ressourcenverschwendung zu verhindern, klebt man am besten einen „Keine Werbung“-Aufkleber auf den Briefkasten. Das spart Unmengen an Papiermüll.


7. Clever kaufen

Jeder von uns wirft durchschnittlich über 80 Kilo Lebensmittel pro Jahr weg. Darum sollte man nur kaufen, was man wirklich braucht. Auch muss nicht alles, was „abgelaufen“ ist, gleich in die Tonne: Vieles hält sich weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus! Und Reste schmecken oft noch lecker auf Pizza oder als Suppe.

Wasser kann man in Deutschland bedenkenlos auch aus der Leitung trinken.
Wasser kann man in Deutschland bedenkenlos auch aus der Leitung trinken.

8. Trink Wasser!

Leitungswasser kann man fast überall in Deutschland bedenkenlos trinken. Eine am Wasserhahn gefüllte Trinkflasche (für die Gesundheit BPA-frei), spart jede Menge Müll und Geld. Für Sprudel-Fans ist ein Trinkwassersprudler eindeutig die ökologischere Alternative zum Flaschen-Wasser.


9. Reparieren

Gegenstände möglichst lange zu verwenden, reduziert Abfall. Dazu gilt neben der pfleglichen Behandlung auch: reparieren statt neu kaufen! In Repair Cafés bekommt man kostenlose Hilfe beim Reparieren. Und bestimmt gibt es auch in ihrer Gegend einen Schuster, eine Änderungsschneiderei oder einen Elektronik-Bastler.


10. Teilen

Es gibt Dinge, die man als Durchschnittsbürger nur selten braucht: Akkubohrer, Leiter, Heckenschere oder Nähmaschine kann man sich oft bei Nachbarn oder Freunden ausleihen. Im Gegenzug hat man vielleicht etwas, das der ab und zu braucht? Noch besser: Dinge wie zum Beispiel einen Rasenmäher gleich gemeinsam anschaffen.

Fotos: Imago, dpa/Arno Burgi

Schlimmer Notruf in Hamburg: "Mehrere Menschen überfahren!" Neu So krass ätzt Komiker Jochen Busse über den Ex-Kollegen Rudi Carell Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 13.692 Anzeige Auto kracht in Café und verletzt sieben Menschen: War es Absicht? Neu Der Maler Otto Waalkes: Ausstellung im Caricatura-Museum Neu
"Ich hatte monatelang Schmerzen!" Avicii hautnah wie nie Neu Todesstrafe von Lamia K. im Irak in lebenslange Haft umgewandelt Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 30.762 Anzeige Komiker-Legende meckert über mickrige TV-Gagen Neu "Nazi Drecksau!" Alice Weidel klagt gegen Facebook Neu Liebes-Gerüchte bei DSDS! Jetzt sprechen Ella Endlich und Mousse T. Neu Beichte von Ex-BTN-Star: Deswegen litt Anne Wünsche an Depressionen Neu Pitbull auf Türke gehetzt: Polizei sucht Zeugen Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 152.367 Anzeige Mutter bekommt kurz vor Geburt ihres Kindes niederschmetternde Diagnose Neu Frankfurts Bürgermeister: Auch Frauen sollen Kippa tragen Neu "Sie hat die nötige Durchschlagskraft!" CSU-Politiker Dobrindt lobt neue SPD-Chefin Andrea Nahles Neu Wenn Ihr diesen Mann seht, ruft die Polizei! Neu Podolski lobt Hector für "geile Aktion" Neu 19-Jähriger verprügelt Freundin bis zur Bewusstlosigkeit Neu Hausaufgaben zu schwer: Junge ruft die Polizei Neu Ford prescht mit diesem mächtigen Pickup vor Neu Frauen dominieren: Instagram-Umfrage verrät diese User-Geheimnisse Neu 6,3 Tonnen Kokain! Zollfahnder stellen immer mehr Drogen sicher Neu Aus diesem traurigen Grund stehen hier bald viele Baubetriebe still Neu Staatsoper Hamburg feuert Sopranistin, weil sie schwanger ist Neu Damit macht die 187 Straßenbande richtig fett Kohle Neu Wer kennt ihn? Polizei jagt diesen dreisten Computerdieb! Neu Schütteln, schlagen, treten: Wenn Eltern ihre Kinder misshandeln Neu AfD-Richter Maier will Paragrafen gegen Volksverhetzung ändern Neu NSU-Prozess: "Zschäpe war keine Mittäterin" Neu Mann soll Mädchen (15) vergewaltigt haben: Freispruch dank Whatsapp 5.274 Massenschlägerei nach Abschiebe-Versuch: Geht es der Polizei jetzt an den Kragen? 2.785 800-Kilo-Traktor kippt an Hang um und schlägt Arbeiter tot 3.993 Gar nicht prickelnd! Die Deutschen trinken weniger Rotkäppchen-Sekt 675 Lusche macht dem HSV Mut: Gelingt so das Wunder? 283 Diese Fehler machen Frauen mit ihren BHs 2.231 Bitter! Makoto Hasebe fehlt der Eintracht im Liga-Endspurt 57 Weil Lover ihre Gefühle verletzt, schneidet Frau ihm mit Gartenschere den Penis ab 2.607 Stiche in Kopf und Hals! Leiharbeiter verletzt Kollegen lebensgefährlich 2.457 Welche Blondine zeigt uns hier ihren Arsch? 3.266 Neuer Zeuge verzögert NSU-Plädoyers schon wieder 828 Update Riskiert Hector für den FC seine Länderspiel-Karriere? 85 Es löst Leukämie aus! Tödliches Sex-Virus auf dem Vormarsch 16.525 Medizinische Sensation! Erste Penis-und Hodensack-Transplantation 1.158 Nach DSDS-Aus: So machen die Fans Mario Mut! 403 Größter Neonaziaufmarsch Deutschlands? Antifaschisten machen mobil 7.038 Mädchen (5) spielt mit Freunden Ball: Plötzlich stürmt ein Hund auf sie zu 2.902 Neue Details zum Ablauf: Lkw überfährt Radlerin 5.112 Update Lebensgefahr! Mann sticht auf offener Straße auf Ex-Frau ein 2.105 Entsetzlich: Frau bleibt hängen und reißt sich den Ringfinger ab! 2.110