Beziehungs-Aus! Gina-Lisa bereit für Honey?

TOP

Anwohner sollen Fenster schließen: Großbrand in Magdeburg

TOP
Update

Darum überprüft Sachsen alte Registrierungen von Asylbewerbern

NEU

Schon im Bett...? So witzig verarscht dieser Brite seine Freundin

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
1.784

So stoppst Du den Müll-Irrsinn

Sachsen - Immer mehr Müll verschmutzt die Umwelt. Ob Plastik, Elektroschrott oder weggeworfene Lebensmittel - Deutschland hat ein Müllproblem - Hier ist die Lösung!
Gut für die Umwelt: Stoffbeutel statt Plastiktüten.
Gut für die Umwelt: Stoffbeutel statt Plastiktüten.

Von Katrin Richter

Sachsen - Immer mehr Müll verschmutzt die Umwelt. Ob Plastik, Elektroschrott oder weggeworfene Lebensmittel - Deutschland hat ein Müllproblem. Die einzige Lösung: Wir müssen weniger Abfall produzieren. Den eigenen Verbrauch zu reduzieren, ist gar nicht schwer.


1. Stoffbeutel

Wir sind nicht auf Plastiktüten und Wegwerfprodukte wie Alufolie und Papierservietten angewiesen. Besser sind Tragetaschen, Rucksäcke oder - für den Spontaneinkauf - ein Stoffbeutel in Hand- oder Jackentasche. Wenn’s doch mal eine Plastiktüte sein muss, am besten mehrfach verwenden, am Ende vielleicht als Müllbeutel.

"Lose" bietet in Dresden Lebensmittel unverpackt an.
"Lose" bietet in Dresden Lebensmittel unverpackt an.

2. Nur pur

Niemand braucht einzeln verpackte Schokoriegel oder Äpfel in Styroporschalen. Saison-Produkte aus der Region können oft unverpackt gekauft werden. In Bioläden gibt es Sahne oder Sauerrahm im Glas mit Schraubverschlüssen. In vielen Großstädten (z.B. „Lose“ in Dresden) bieten Geschäfte nur unverpackte Lebensmittel an.


3. Nachfüllen

Viele Reinigungs- und Hygieneartikel werden als Nachfüllvariante im Handel angeboten. Behälter für Flüssigseife oder Waschmittel müssen nicht weggeschmissen werden, wenn sie leer sind, sondern können einfach nachgefüllt werden. Diese Nachfüllpackungen verursachen weniger Abfall, da beispielsweise auf Pumpspender verzichtet wird.

Beim Einkaufen immer darauf achten, lieber Glas- als Plastikflaschen zu kaufen.
Beim Einkaufen immer darauf achten, lieber Glas- als Plastikflaschen zu kaufen.

4. „Think Big“

Bei den gekauften Produkten auf das Ablaufdatum und auch auf die Packungsgröße achten. Je größer die Verpackung, umso weniger Müll bleibt relativ zum Inhalt übrig. Ein großer Topf Joghurt verbraucht weniger Plastik als drei kleine. Aber: Großpackungen, von denen die Hälfte weggeworfen wird, müssen auch nicht sein.

5. Mehrweg

Jeder Verzicht auf Einwegflaschen oder -dosen bedeutet Abfallvermeidung. Eine Mineralwasser-Glasflasche wird durchschnittlich 50-mal wieder befüllt, eine PET-Flasche bis zu 25-mal. Außerdem lässt sich mit Mehrweg auch sparen: Wer eine Glasflasche kauft, zahlt nur 8 Cent Pfand bzw. 15 Cent Pfand (bei Mineralwasser).

Werbeflyer landen fast immer direkt im Müll, also warum den Briefkasten verstopfen lassen?
Werbeflyer landen fast immer direkt im Müll, also warum den Briefkasten verstopfen lassen?

6. Werbeverbot

Jeder hat sich schon mal über all die Werbeprospekte und Flyer geärgert, die ständig den Briefkasten verstopfen. Der Großteil landet vermutlich ungelesen im Müll. Um diese Ressourcenverschwendung zu verhindern, klebt man am besten einen „Keine Werbung“-Aufkleber auf den Briefkasten. Das spart Unmengen an Papiermüll.


7. Clever kaufen

Jeder von uns wirft durchschnittlich über 80 Kilo Lebensmittel pro Jahr weg. Darum sollte man nur kaufen, was man wirklich braucht. Auch muss nicht alles, was „abgelaufen“ ist, gleich in die Tonne: Vieles hält sich weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus! Und Reste schmecken oft noch lecker auf Pizza oder als Suppe.

Wasser kann man in Deutschland bedenkenlos auch aus der Leitung trinken.
Wasser kann man in Deutschland bedenkenlos auch aus der Leitung trinken.

8. Trink Wasser!

Leitungswasser kann man fast überall in Deutschland bedenkenlos trinken. Eine am Wasserhahn gefüllte Trinkflasche (für die Gesundheit BPA-frei), spart jede Menge Müll und Geld. Für Sprudel-Fans ist ein Trinkwassersprudler eindeutig die ökologischere Alternative zum Flaschen-Wasser.


9. Reparieren

Gegenstände möglichst lange zu verwenden, reduziert Abfall. Dazu gilt neben der pfleglichen Behandlung auch: reparieren statt neu kaufen! In Repair Cafés bekommt man kostenlose Hilfe beim Reparieren. Und bestimmt gibt es auch in ihrer Gegend einen Schuster, eine Änderungsschneiderei oder einen Elektronik-Bastler.


10. Teilen

Es gibt Dinge, die man als Durchschnittsbürger nur selten braucht: Akkubohrer, Leiter, Heckenschere oder Nähmaschine kann man sich oft bei Nachbarn oder Freunden ausleihen. Im Gegenzug hat man vielleicht etwas, das der ab und zu braucht? Noch besser: Dinge wie zum Beispiel einen Rasenmäher gleich gemeinsam anschaffen.

Fotos: Imago, dpa/Arno Burgi

Darum fotografiert sich diese Frau in der H&M-Umkleide

NEU

Während Fahrer pinkeln ist: Mann klaut Straßenbahn

NEU

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Heftiges Erdbeben erschüttert Südpazifik-Region

NEU

Mit dieser Nachricht wendet sich eine junge Frau an alle Hundehasser

NEU

Zusammen auf Filmball! Mörtelt "Mörtel" nun mit der nächsten Ex?

NEU

Erfurter Stadion wird mit Spiel gegen Dortmund eröffnet

312

Millionen Menschen protestieren lautstark gegen Trump

1.329

Diese sechs Faktoren bestimmen Euer Sex-Leben

4.590

Mindestens 27 Tote bei Zugunglück in Südindien

647

Jens hängt fett ab und bringt Hanka auf die Palme

7.212

Mit einem Mann mehr: RB Leipzig watscht Verfolger Frankfurt ab

2.826

Deshalb zahlte eine Frau fast 460 Euro für ein McDonald's-Menü

10.269

Dieb klaut Kennzeichen und hinterlässt diese Entschuldigung

13.127

Musste dieses Mädchen wegen eines Online-Dates sterben?

6.128

So sexy geht Cathy Lugner wieder auf Männerjagd

5.015

Tornado überrascht Menschen im Schlaf - Vier Tote in Mississippi

1.022

"Alles, was Sie für die tollen Tage brauchen": dm verkauft Pfeffer-Spray als Faschingsartikel

2.456

Darum ist Trump ein Vorbild für Frauke Petry

3.520

Sigmar Gabriel bei Kundgebung von linken Demonstranten bedrängt

6.402

Opfer von Pädophilen-Ring packt aus! War der Anführer ein Politiker?

7.945

Frau spart Batzen Geld, weil sie ein Jahr auf jeglichen Luxus verzichtet

9.327

Er lief mit einem Eimer voll Gold durch die Stadt: Dreister Dieb gefasst

2.936

Sonne satt: Jetzt kommt das perfekte Winter-Wochenende

2.814

Polizei nimmt Gefährder in Amri-Moschee fest

2.251

Es bleibt eine einzige Panne! BER kann auch 2017 nicht öffnen

2.966

Fast 4000 Schweine verbrennen in ihrem Stall

3.755

Hanka mag's im Bett gern "ein bisschen härter"

8.981

Was geht in diesem Kinderzimmer nachts vor sich?

12.308

Instagram-Star zeigt Fotos, die sie eigentlich nie veröffentlicht hätte

6.176

Kunstliebhaberin vergisst Zeit - und wird in Museum eingeschlossen

1.087

Gelangweilt vom Vater? Trump-Sohn Barron schläft schon wieder fast ein

4.262

Hier denkt man groß! Dieser Bezirksligist will EM-Spiele 2024 austragen

1.443

Horror-Mutter klebt ihren Sohn an die Wand

5.551

Heftige Proteste: 95 Festnahmen bei Anti-Trump-Demo

1.747

Mann skypt mit seinen Eltern, während er aus Flugzeug springt

1.422

Notstand ausgerufen: Vulkan Sabancaya spuckt Asche

4.017

Flugzeug der Luftwaffe abgestürzt

5.193

16 Tote und 39 Verletzte bei Busunfall in Italien

4.052
Update

Denn sie wissen, was sie schlucken...

9.682

Festnahme! Terroranschlag in Wien verhindert

5.771

Hat Trump in seiner Rede bei Batman-Bösewicht geklaut?

7.908

Deutsche Handballer weiter im Siegesrausch

1.523