Airbus fliegt gigantischen Weihnachtsbaum über Deutschland
Top
Starkschnee sorgt für komplettes Verkehrschaos! Laster stehen quer
Top
AfD braucht dringend eine Million Euro, sonst gibt es Ärger
Neu
Farb-Fail! Deshalb haben YouTube-Stars Dagi Bee und Katja Krasavice grüne Haare
Neu
6.421

Meinungsfreiheit bei Facebook: Was ist strafbar, was nicht?

Kalifornien - Freie Meinungsäußerung hat seine Grenzen. Wer in den Kommentarspalten bei Facebook falsche Tatsachen, Beleidigendes oder höchst Privates von anderen Menschen schreibt, kann sich strafbar machen.
Die Wortwahl des Gesetzes zeigt: Die Meinungsfreiheit hat Grenzen.
Die Wortwahl des Gesetzes zeigt: Die Meinungsfreiheit hat Grenzen.

Von Matthias Kernstock

Hamburg - Facebook-Kommentare können ein böses Nachspiel haben. Wer in den Kommentarspalten im sozialen Netzwerk falsche Tatsachen, Beleidigendes oder höchst Privates von anderen Menschen schreibt, kann sich strafbar machen.

Ein Kommentar unter ein hitzig diskutiertes Thema bei Facebook ist schnell geschrieben. Dabei ist der Umgangston oft rau, teilweise sind die Nutzer im Netz beleidigend und skrupellos. Doch die oft genannte Meinungsfreiheit hat auch im Web 2.0 ihre Grenzen, wie die Rechtschutzexperten von "D.A.S" erklären. Straftaten werden verfolgt. Hier eine Übersicht.

Grundgesetz: Meinungsfreiheit

Wird jemand wegen Beleidigungen im Internet zur Verantwortung gezogen, ist oft die Rede von "Grundrecht auf Meinungsfreiheit". Das Grundgesetz hat dieses Recht in Artikel 5 (ungefähr) so geregelt:

  1. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (...)
  2. Dieses Recht findet seine Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Die Wortwahl des Gesetzes zeigt: Die Meinungsfreiheit hat Grenzen. Natürlich ist der Ton im sozialen Netzwerk lockerer als im wahren Leben, bestimmte Grenzen dürfen aber nicht überschritten werden.

Wer sich von falschen Tatsachenbehauptungen attkiert sieht, muss das nicht dulden.
Wer sich von falschen Tatsachenbehauptungen attkiert sieht, muss das nicht dulden.

Wo liegt die Grenze zur Straftat?

Wo liegt die Grenze zwischen erlaubter Kritik und unerlaubter Diffamierung? Ab wann spricht man von Rufmord? Wann ist das allgemeine Persönlichkeitsrecht der betroffenen Person schützenswerter als die Meinungsfreiheit?

Gerichte urteilen hier von Fall zu Fall. Eine Allgemeine Regelung gibt es nicht. Unterschieden wird aber immer zwischen Meinungsäußerungen und Tatsachenbehauptungen. Tatsachenbehauptungen können auf ihre Richtigkeit hin überprüft werden, sie sind entweder wahr oder falsch. Meinungsäußerungen hingegen stellen höchstpersönliche Beurteilungen dar, deren Wahrheitsgehalt nicht belegt werden kann.

  • Beispiel Tatsachenbehauptung: "Mandy S. hat Sex mit Minderjährigen!"
  • Beispiel Meinungsäußerung: "Mandy S. ist ein hässlicher Vogel!"

Wer sich von falschen Tatsachenbehauptungen attakiert sieht, muss das nicht dulden.

Meinungsäußerungen haben mehr Spielraum, dürfen aber nicht die Grenze zur Beleidigung überschreiten. Tatsachen dürfen in manchen Fällen dennoch nicht im Internet über andere veröffentlicht werden, zum Beispiel Einzelheiten aus der Intim- oder Geheimsphäre. Dies kann als sog. Formalbeleidigung ebenfalls strafbar sein.

Wer sich als Opfer von Beleidigungen bei Facebook sieht, muss bei der Polizei Strafantrag stellen.
Wer sich als Opfer von Beleidigungen bei Facebook sieht, muss bei der Polizei Strafantrag stellen.
  • Beispiel Verletzung Persönlichkeitsrecht: "Mandy S. ist verheiratet und arbeitet bei der AOK. Sie hat was mit ihrem Chef."

Angenommen Mandy S. hat tatsächlich ein Verhältnis mit ihrem Chef, darf das nicht im Internet geschrieben werden, auch wenn es wahr ist. Das Interesse der Öffentlichkeit hat in diesem Fall keinen solchen Stellenwert, dass der drohende Persönlichkeitsschaden dadurch ausgeglichen würde.

Diese Äußerungen sind strafbar

  • Beleidigung: Wird Jemand auf unangemessene Art beschimpft oder verspottet, ist das eine Beleidigung. Die persönliche Ehre des Betroffenen wird verletzt ("Blödmann", "Arsch", "Spasti").
  • Üble Nachrede: Üble Nachrede ist eine ehrverletzende Tatsachenbehauptung die derjenige, der die Aussage macht, nicht beweisen kann ( "Fascho", "Rechtsextremist").
  • Verleumdung: Wenn jemand über eine Person ehrverletzende Behauptungen aufstellt, obwohl er weiß, dass sie nicht wahr sind.
  • Formalbeleidigung: Wird die Öffentlichkeit (zum Beispiel bei Facebook) dazu benutzt, um intime Details über andere Personen zu verbreiten, ist dies eine Formalbeleidigung.
  • Volksverhetzung: Volksverhetzung liegt dann vor, wenn zu Gewalt aufgefordert wird oder durch die Aussage der öffentliche Frieden gestört ist. Auch hier werden Einzelfälle genau betrachtet, da der Paragraph 130 des Strafgesetzbuches viele Differenzierungen beinhaltet.

So stellt man einen Strafantrag bei der Polizei

Wer sich für einen Strafantrag (keine Strafanzeige) bei der Polizei entscheidet, sollte gut vorbereitet sein. Wer selbst viel zur Aufklärung beitragen und die polizeilichen Ermittlungen fördern kann, erspart sich eine Einstellung des Verfahrens. Notieren sollten sich betroffene Personen unbedingt die Adresse der Website und einen Ausdruck oder Screenshot der vermeintlichen Straftat machen.

Beleidigungen, Verleumdungen und üble Nachrede im Internet werden ohne einen Strafantrag in der Regel nicht verfolgt. Deswegen reicht eine normale Anzeige hier nicht aus.

Der Betroffene muss bei der Polizei einen schriftlichen Strafantrag stellen und diesen auch unterschreiben. Die Staatsanwaltschaft oder das Strafgericht prüft danach, ob an der Verfolgung ein öffentliches Interesse besteht.

Vor allem bei Facebook-Accounts weiß das das Opfer oftmals nicht, wer hinter der diffamierenden Äußerung im Internet steht. Meistens kann die Polizei beim Provider aber den Namen von Fake-Profilen herausfinden.

Mann schlägt Rentnerin (73) auf Straße brutal zusammen: Lebensgefahr!
Neu
Auf diese Liebes-Erklärung hätte BVG wahrscheinlich gern verzichtet
Neu
Arzt begrapscht jahrelang Patientinnen – Bewährungsstrafe
Neu
Er schnitt seinem Opfer den Penis ab: So lange muss er in Haft
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
97.512
Anzeige
Horror-Unfall! Mann tötet Mutter bei Frontalcrash
Neu
Sohn rettet seine Mutter und bezahlt das mit dem Leben
Neu
Frau geht mit juckenden Augen zum Arzt, der macht einen Horror-Fund
Neu
Hat ein Mann mit seinem Traktor echt sechs Blitzer umgefahren?
793
Krankenwagen verliert Reifen bei Einsatzfahrt - Verdacht auf Sabotage
771
Obdachloser findet 300.000 Euro und ist seitdem verschwunden
3.810
Roboter schreibt komplettes Harry-Potter-Kapitel. Das Ergebnis ist großartig!
666
Mysteriöser Tod von Designer Otto Kern (✝67)! Jetzt sprechen die Ermittler
9.258
Mädchen besucht "netten Onkel von nebenan" und erlebt schreckliches
4.081
Passagiere sitzen stundenlang neben Mann, der tot ist
3.334
Kirche mehrfach betrogen und bestohlen: Geistlicher verhaftet
379
Deutscher Tourist von Lawine getötet
1.036
69-Jähriger erschießt Nachbarn: Der Grund ist unfassbar!
1.260
5. Todesfall seit März: Auch Thomas L. (†70) war RB-Fan!
2.679
Hammelsuppe deckt gnadenloses Mordkomplott auf
1.685
Welche Promi-Tochter wurde denn hier beim Workout gefilmt?
3.637
Ehemann hackt seiner Frau (25) die Hände mit einer Axt ab
2.898
Spurlos verschwunden: Polizei sucht nach 17-Jährigem
497
Fahndung: Mann vergewaltigt Frau an Straßenrand
5.043
Warum wurden denn diese Polizisten die Augen verbunden?
211
Enthüllung angekündigt! Hat die NASA tatsächlich Aliens entdeckt?
4.409
Grausam! Jugendliche steinigt Baby-Katze zu Tode
3.132
Shitstorm für AfD-Politiker wegen Foto aus dem Parlament
1.929
Todesfall überschattet Guido-Maria Kretschmers Weihnachtsfest
2.777
Student erfriert nach Partynacht in Jeans und T-Shirt
2.207
Wetten, dass ist das beste Weihnachtsgeschenk, was du jetzt noch auftreiben kannst?
1.164
Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück
433
Schrottbus-Künstler mit neuem Werk zurück in Dresden
2.300
Mann wegen Farben seiner Hosenträger zu Tode geprügelt
7.446
Anwohner wollen mit Glühwein gegen Google protestieren
997
"Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie hier?": Richter erklärt seine Reaktion
9.504
Trotz Phosphaten: Der Döner darf bleiben!
1.082
NSU-Terroristen: Nebenkläger bezweifelt Motiv für Mord an Polizistin
557
Flüchtling verletzt Mitbewohner mit Messer am Kopf
1.433
"Hitler hat vergessen, Euch zu vergasen": Das müssen sich Juden beim Fußball anhören
4.771
Wohnmobil kracht auf der Autobahn gegen Laster und überschlägt sich: Person sofort tot
14.646
Update
Lehrer beschimpft Kollegen als Nazis und redet sich mit dieser Aussage dreist raus
1.799
Große Razzia: SEK stürmt Wohnungen von mutmaßlichen Terror-Kämpfern
2.673
Panik! Hochansteckende Augengrippe in Deutschland ausgebrochen
8.142
Aus Verzweiflung: Schülerin sucht per Tweet nach Schulball-Begleitung
5.101
Warum wurde ein Mann nachts von der Polizei geweckt und zu seinem Auto befragt?
3.540
Hunde-Tragödie! Süßer Vierbeiner von Van überrollt
1.149
Aubameyang verkauft sein Lambo-Schmuckstück: So viel müsst Ihr dafür blechen
4.317
"Du bist zu fett, um solche Klamotten zu tragen": Frau im Supermarkt fies gemobbt
1.838
47-Jährige geht joggen, drei Tage später wird sie tot aufgefunden
6.251
LKW-Fahrer schläft ein und wacht schwer verletzt im Straßengraben auf
5.237
Braut erlebt den schönsten Moment ihres Lebens, wenig später ist sie tot
6.510
Persönliche Worte: So geht es Natascha Ochsenknecht nach der Trennung
2.332
Als der Künstler merkte, wer sein Atelier verwüstete, staunte er Bauklötze
1.520