Soldat beleidigt Flüchtlinge auf Facebook als "Affen" und "Ungeziefer"

Auf Facebook hetzte der Soldat auf üble Weise gegen Flüchtlinge.
Auf Facebook hetzte der Soldat auf üble Weise gegen Flüchtlinge.  © 123RF

Hamm/Detmold - Ein Ex-Soldat ist zu einer Geldstrafe in Höhe von 3750 Euro verurteilt worden, weil er auf Facebook gegen Flüchtlinge und Ausländer gehetzt hatte.

Das Oberlandesgericht Hamm habe entsprechende Urteile von Amts- und Landgericht in Detmold wegen Volksverhetzung bestätigt, teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag mit. Damit sei die Sache rechtskräftig.

Als er noch Berufssoldat gewesen sei, habe der Mann im Januar 2016 Ausländer und Flüchtlinge im Internet auf üble Weise beleidigt und beschimpft.

Unter anderem nannte er sie auf einer Facebook-Seite in öffentlichen Kommentaren "Gesochse", "Affen", "Ungeziefer" und kriminelles "Pack".

Die Hass-Kommentare veröffentlichte er mit einem öffentlich zugänglichen Profil, auf dem er sich als Bundeswehr-Soldat zu erkennen gab.

Seine Facebook-Hetze erfülle den Tatbestand der Volksverhetzung, befanden die Gerichte. Inzwischen habe der Mann aus dem Kreis Höxter die Bundeswehr verlassen.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0