Gefährlicher Straftäter: Wenn Ihr diesen Mann seht, ruft sofort die Polizei!

Hamburg - Großfahndung bei der Polizei in Hamburg!

Der Gesuchte wurde gefasst.
Der Gesuchte wurde gefasst.  © Polizei

Bereits am Dienstag, dem 19. November, ist Jan S. (39) aus der geschlossenen Psychiatrie Ochsenzoll entkommen, teilte die Polizei mit.

Erst jetzt wurde der Fall öffentlich gemacht. Der mutmaßliche Straftäter Jan S. kam von einem unbegleiteten Freigang aus der geschlossenen Abteilung der Klinik nicht zurück.

Zuletzt wurde er am vergangenen Dienstag im Stadtteil St. Pauli gesehen.

Die bisherige Fahndung verlief erfolglos. Es sei nicht auszuschließen, dass von Jan S. eine Eigen- und Fremdgefährdung ausgehe, heißt es seitens der Polizei.

Der Gesuchte hat folgende Merkmale:

  • mitteleuropäische Erscheinung
  • 1,75 Meter groß
  • kräftige Figur
  • kurze braune Haare
  • trägt eine Brille
  • hat eine Missbildung an der rechten Hand
  • ist mit blauer Jeans, blauem Hemd, schwarzem Pullover und grauem Mantel bekleidet
  • hat eine olivgrüne Tasche dabei.

Achtung! Wer den Gesuchten sieht, sollte ihn nicht ansprechen, sondern unverzüglich die Polizei anrufen.

Wer weiß, wo sich Jan S. aufhält? Die Polizei Hamburg nimmt Hinweise unter der Rufnummer 040 4286 56789 oder an jeder Polizeidienststelle entgegen.

Update, 28. November, 12.45 Uhr: Gesuchter geschnappt

Wie die Polizei mitteilt, konnte Jan S. geschnappt werden.

Der Gesuchte wurde am Donnerstagvormittag in Berlin verhaftet.

Damit ist die Fahndung nach dem mutmaßlichen Straftäter beendet.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0