Mindestens 10 Frauen auf Laternenfest belästigt! Wer kann Hinweise geben?

Nach dem Laternenfest auf der Peißnitzinsel waren die Teenies verschwunden. (Archivbild)
Nach dem Laternenfest auf der Peißnitzinsel waren die Teenies verschwunden. (Archivbild)  © DPA, Hendrik Schmidt

Halle (Saale) - Körperverletzung, sexuelle Belästigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Die Liste der Straftaten ist nach dem 82. Laternenfest lang.

Die Polizei musste bei dem beliebten Volksfest in Sachsen-Anhalt mehrfach einschreiten. Über 40 Strafanzeigen wurden aufgenommen.

Darunter eine wegen gefährlicher Körperverletzung, zwölf wegen Körperverletzung, neun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und zehn wegen sexueller Belästigung, so Polizeisprecherin Lisa Wirth von der Polizei Halle (Saale).

Die Polizeidirektion hat am Montag aufgrund der hohen Anzahl der Anzeigen die zentrale, fünfköpfige Ermittlungsgruppe "Laterne" eingerichtet.

So soll eine rasche Weiterleitung der Informationen an eine zentrale Anlaufstelle für eine schnelle Bearbeitung der Strafanzeigen führen. Gegen 20 Personen werde bereits ermittelt.

Trotzdem schließen die Ordnungshüter nicht aus, dass in den nächsten Tagen oder Wochen weitere Anzeigen, die mit dem Laternenfest in Zusammenhang stehen, aufgegeben werden.

Wer Straftaten bislang nicht der Polizei gemeldet hat oder Hinweise zu Verbrechen, die am Wochenende verübt wurden, geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0345 - 224 2000 bei der Polizeidirektion Halle (Saale) zu melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0